Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Beschäftigungspolitik in Österreich vor dem Hintergrund einer Europäischen Beschäftigungspolitik

Austrian employment policy in the light of EU-policy
[Zeitschriftenartikel]

Biffl, Gudrun

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-59482

Weitere Angaben:
Abstract 'Die Einbindung Österreichs in die EU hat eine Verringerung des Entscheidungsspielraums in der Beschäftigungspolitik zur Folge. Die Beschäftigungspolitik muss einem vorgegebenen Muster folgen, in das die traditionellen ebenso wie die innovativen politischen Maßnahmen eingebunden werden. Das bedeutet, dass eine Förderstruktur importiert wild, die mit der österreichischen nicht kongruent ist. Um diese Diskrepanzen abzubauen, liegt ein Schwerpunkt des Nationalen Aktionsplans (NAP) in der Anpassung der österreichischen institutionellen Rahmenbedingungen an EU-Strukturen. Der NAP sieht keine substanzielle Ausweitung der Budgetausgaben zur Förderung der Beschäftigung vor: Der Schwerpunkt der zusätzlichen Ausgaben liegt in der aktiven Arbeitsmarktpolitik, die vom Arbeitsmarktservice (AMS) umgesetzt wird.' (Autorenreferat)

'EU-membership implies a significant reduction in the discretionary power of Austria to develop her own employment policies. The EU has drawn up a framework, within which the member states have to operate. Austria has tried to adapt her former employment policy mix to the new requirements. The main thrust of employment policy has always been medium term rather than short term and focused on the preservation of competitiveness of Austria as a production site. As a result, the national action plan of Austria (NAP) has a very wide span, which includes measures to foster export performance, the adaptability of labour supply and labour demand as well as an improvement of public infrastructure. The additional expenditure envisaged in the various policy measures is, however, rather limited such that no major boost to employment growth can be expected. The main thrust of additional expenditure, documented in the implementation reports of the NAP, is in traditional and innovative active labour market policies. It is also in this field, in which equal opportunities are an integral part of policy orientation. Gender-gaps are attended to above all through the provision of child care facilities and investment in education and training.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter labor market policy; employment policy; Europe; European integration; scope of action; Austria; program; union and employers' representatives
Klassifikation Arbeitsmarktpolitik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2000
Seitenangabe S. 285-299
Zeitschriftentitel Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 29 (2000) 3
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top