%T Hermeneutik als Haltung und Handlung : über methodisch kontrolliertes Verstehen
%A Soeffner, Hans-Georg
%A Hitzler, Ronald
%E Schröer, Norbert
%P 28-54
%D 1994
%I Westdt. Verl.
%K Fallanalyse
%@ 3-531-12504-4
%= 2009-07-06T12:05:00Z
%> http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-58536
%X In dem Beitrag werden vor dem Hintergrund der Entwicklung der Hermeneutik Überlegungen zum methodisch kontrollierten Verstehen angestellt. Ausgehend von ihrer Geschichte werden die Prinzipien sozialwissenschaftlicher Hermeneutik skizziert, um dann auf die Grundlagen der Interpretation einzugehen. Die Verfahren der Interpretation werden erörtert mit dem Ergebnis, daß methodisch kontrolliertes Interpretieren definiert wird als Ausformulieren der umgangssprachlichen, d.h. alltagssprachlichen Kompetenz und des Regelwissens am konkret analysierten Interaktionsfall. Mit Hinweis darauf, daß sich die Interessen und Interessengegensätze nicht nur der Wissenschaftler, sondern auch der Alltagsmenschen an der Deutung der wahrgenommenen Akte orientieren, wird die Unumgänglichkeit der Interpretation begründet. Vor diesem Hintergrund wird die erkenntnistheoretische Bedeutung verstehender Ansätze in einer "Reform" sozialwissenschaftlichen Denkens im Allgemeinen gesehen, die mit der Aufklärung der eigenen Praxis beginnt. Sozialwissenschaftliche Hermeneutik beruht also auf der Prämisse, die Sinn-Stiftung menschlicher Handlung strukturell zu rekonstruieren. (ICA)
%C Opladen, Deutschland
%G de
%9 collection article
%W GESIS - http://www.gesis.org
%~ SSOAR - http://www.ssoar.info