Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Öffentliche und private Transfers und Unterstützungsleistungen im Alter - "crowding out" oder "crowding in"?

Public and private transfers and support in old age - "crowding out" oder "crowding in"?
[Zeitschriftenartikel]

Künemund, Harald; Vogel, Claudia

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-57993

Weitere Angaben:
Abstract 'Der Beitrag diskutiert die Plausibilität der These des 'crowding out', nach der der Ausbau sozialstaatlicher Leistungen familiale Unterstützungsleistungen und familiale Solidarität verdrängen würde. In einer theoretischen Erörterung der Motive für private intergenerationelle Unterstützungsleistungen wird herausgearbeitet, das ein crowding out theoretisch zwar möglich, insgesamt betrachtet aber empirisch unwahrscheinlich ist, da gegenläufige Effekte des crowding in eine höhere Plausibilität haben. Mit Hilfe eines Ländervergleichs wird anschließend untersucht, ob sich die Anteile der Hilfen, die die Älteren von ihren Kindern erhalten, systematisch mit Blick auf das Niveau der wohlfahrtsstaatlichen Versorgung unterscheiden, wie es der These des crowding out entsprechen würde. Die deskriptiven empirischen Befunde sprechen jedoch ebenfalls gegen diese These.' (Autorenreferat)

'In this article we discuss the plausibility of the 'crowding out' hypothesis that predicts a displacement of family support in response to the expansion of the welfare state. A theoretical discussion of motives for private intergenerational transfers suggests a limited potential of crowding out. However, in sum crowding out is unlikely to occur because contradictory effects of crowding in are also probable. Using a comparative approach, we test whether the support that elderly receive from their adult children varies systematically with the generosity in public expenditure, which is what we would expect according to the crowding out assumption. The empirical findings contradict this hypothesis.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter elderly; altruism; Federal Republic of Germany; crowding out; parent-child relationship; Europe; family; assistance; international comparison; motive; Northern Europe; solidarity; social security; substitution; Southern Europe; transfer payments; comparison; Western Europe; welfare state; Intergenerational relations
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie; soziale Sicherung
Methode empirisch; empirisch-quantitativ
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 269-289
Zeitschriftentitel Zeitschrift für Familienforschung, 18 (2006) 3
ISSN 1437-2940
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top