More documents from Rosenthal, Gabriele
More documents from The narrative study of lives

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

National identity or multicultural autobiography? : theoretical concepts of biographical constitution grounded in case reconstructions

Nationale Identität oder multikulturelle Autobiographie? : theoretische Konzepte biographischer Konstituierung auf der Basis von Fallstudien
[journal article]

Rosenthal, Gabriele

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-56843

Further Details
Abstract Am I Czech, Hungarian, German or Jewish? What is my mother tongue? To which nation or people do I belong? Are these questions even relevant for somebody who has grown up among different cultures and whose life history means they have different possibilities of where to locate themselves? How does the course of one's life history and the biographical constellation lead to a national or ethnic sense of belonging or affiliation becoming a central theme? The life histories of Israeli Jews originating from a multicultural area of Central and Eastern Europe who were labelled as Jewish during the period of Nazi persecution - regardless of their own self-definition - and who are now a part of a multicultural majority, are ideal for reconstructing the conditions required for developing a multicultural identity as well as a multicultural habitus (disposition). These biographers were socialised within the conflict between auto- and hetero-stereotyping, were mainly raised bilingually, and at different points in their lives were members of a minority culture (in Europe) and a majority culture (in Israel).

Die Studie untersucht das Phänomen der multikulturellen bzw. nationalen Identität und befasst sich in diesem Zusammenhang mit folgenden empirischen Fragen: (1) In welchen Situationen des Lebens, verstanden als die Interaktion zwischen individuellen und sozialen Ereignissen, wird für ein Individuum die Zugehörigkeit zu einer Nation, einer ethnischen Gruppe oder einer Kultur prägend? (2) Welche biographische Funktion besitzt die Selbstbestimmung? (3) In welchem Umfang korrespondiert die Selbstbestimmung mit aktuellen Handlungen und der Handlungsgeschichte bzw. den Ereignissen, die ein Individuum in seiner Biographie erfährt? (4) Wie sind Handlungen und Selbstbestimmung in den Verlauf der Biographie verankert? Der zweite Schritt umfasst sodann die Gegenüberstellung von zwei Fallstudien, und zwar von zwei Frauen, deren Biographien jeweils durch multikulturelle Erfahrungen geprägt sind, sich aber in ihren Selbstdefinitionen voneinander unterscheiden. Während sich eine Frau als Teil einer ethnischen Gruppe sieht, versteht sich die andere verschiedenen Nationen und Kulturen zugehörig. Gemäß dem jüdischen Recht sind beide Frauen jüdisch und wuchsen jeweils in bilingualer und Weise in der multikulturellen Tschechoslowakei auf. Die Ergebnisse basieren auf narrativ-biographischen Interviews und machen deutlich, dass sich die beiden Personen zwar nicht direkt als Israeli verstehen, sich jedoch mit dem Land identifizieren und aktiv in seine Entwicklung eingebunden sind. Keine der beiden gehört zu jenen europäischen Juden, die nach ihrem eigenen Verständnis auf ihre alten Tage einfach in Europa leben und kaum die hebräische Sprache sprechen. Die Gespräche zeigen, dass das Selbstverständnis ihres Zugehörigkeitsgefühls möglicherweise unterschiedlich ist, aber nicht deren Funktion in ihren Biographien. In beiden Fällen trägt die Definition der kulturellen Affiliation dazu bei, dass sich eine Sinn gebende Kontinuität ihrer frühen Vergangenheiten hinsichtlich der Verfolgung herauskristallisiert. (ICG2)
Keywords national identity; multicultural society; woman; biography; biographical method; research approach; research practice; Israeli; Czech Republic; identity formation; cultural identity; ethnic group; ethnic origin
Classification Methods and Techniques of Data Collection and Data Analysis, Statistical Methods, Computer Methods; Migration, Sociology of Migration; Ethnology, Cultural Anthropology, Ethnosociology
Method empirical; qualitative empirical; basic research; development of methods
Free Keywords biographical constitution; case reconstruction; national identity; multicultural identity; identity concepts; multicultural autobiography
Document language English
Publication Year 1997
Page/Pages p. 21-39
Journal The narrative study of lives, 5 (1997)
Status Published Version; reviewed
Licence Basic Digital Peer Publishing Licence
top