More documents from Hitzler, Ronald; Honer, Anne
More documents from Soziale Welt , Sonderband

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Reparatur und Repräsentation : zur Inszenierung des Alltags durch Do-It-Yourself

Repairs and representation: organizing everyday life with do-it-yourself projects
[journal article]

Hitzler, Ronald; Honer, Anne

fulltextDownloadDownload full text

(873 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-55884

Further Details
Abstract Ausgehend von der Feststellung, daß in immer mehr häuslichen Bereichen immer mehr selbst gemacht (= renoviert, repariert, verschönert, verbessert, verändert) wird, wird in dem Beitrag die Bedeutung des Do-It-Yourself im Alltag untersucht. Verschiedene Formen des Selbermachens werden nach ihrem Zweck unterschieden: Reparaturen und Restaurationen sollen funktionale und ästhetische Defizite beheben, Kreationen und Konstruktionen ästhetische und funktionale Überschüsse erzeugen. Verschiedene Heimwerker-Typen werden beschrieben: Romantiker, Pragmatiker und Ideologen. Die Kulturbedeutsamkeit des Heimwerks wird analysiert. Dabei wird das Symbolhafte des Heim-Werks herausgearbeitet. Die kulturinnovative Leistung im Kontext der Selbst-Verwirklichung des Individuums wird deutlich. Daß dabei Geschmack und (bürgerliche) Wohnvorstellungen eine besondere Rolle spielen, wird erläutert. Der Zusammenhang von der kleinen Kultur des Do-It-Yourself zur großen Kultur der Moderne wird hergestellt, indem der Heimwerker als metaphorischer Prototyp des gegenmodernen Renitenzlers dargestellt wird, der - sein Unbehagen in der Modernität abarbeitend - nach einer lebenspraktisch brauchbaren Sinn-Heimat sucht. Vor diesem Hintergrund wird Do-It-Yourself als eine unsichtbare Art gesellschaftlichen Arbeitens, einer Art Sub-Ökonomie interpretiert, wobei in kultursoziologischer Sicht die Praxis des Do-It-Yourself als Tätigkeits- und Ausdrucksform des Individuums im Alltag zählt. (RW)
Keywords everyday life; popular culture; motivation; microeconomic factors; privacy; culture; do-it-yourselfer; labor; social relations; the public; taste; institutional home
Classification Cultural Sociology, Sociology of Art, Sociology of Literature
Method descriptive study; theory application
Free Keywords Selbermachen
Document language German
Publication Year 1988
Page/Pages p. 267-283
Journal Soziale Welt , Sonderband (1988) 6
Status Published Version; reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top