Mehr von Schütze, Fritz

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Fallanalyse: zur wissenschaftlichen Fundierung einer klassischen Methode der Sozialen Arbeit

Case analysis: scientific foundation of a classic method of social work
[Sammelwerksbeitrag]

Schütze, Fritz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-53086

Weitere Angaben:
Abstract Die Widersprüchlichkeit zwischen Ermutigung und Immobilisierung ist eine klassische Paradoxie des pädagogisch-professionellen Handelns. Diese Paradoxie verschärft sich in der Interaktion mit alten Menschen angesichts ihrer progressiven körperlichen Einschränkungen und des zunehmenden Verlustes an Lernflexibilität. Durchaus vergleichbare Paradoxien des professionellen Handelns finden sich in anderen Bereichen des sozialarbeiterischen und sozialpädagogischen Handelns - so etwa beim Zwang der Familien-Fürsorgerin, prognostische Beurteilungen auf schwankender, prinzipiell problematischer empirischer Basis für die Entwicklung des Familiensystems gefährdeter Familien abgeben zu müssen. Mit der weiteren Konsolidierung der wissenschaftlich geprägten Analyse- und Bearbeitungsverfahren, die in der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik zur Anwendung gelangen, werden auch dort die paradoxen Grundprobleme professionellen Handelns immer drängender. Die einzelnen Berufstätigen werden gerade durch die hohe persönliche Identifizierung mit dem Sozialarbeitsberuf und durch die Orientierung an seinen spezifischen Sinnquellen in die unaufhebbaren Grundprobleme des professionellen Handelns im Bereich des Sozialwesens biographische verstrickt. Erfahrungen von Vergeblichkeit, Sinnlosigkeit, Ausgebranntsein, des Gefangenseins in einer Berufsfalle sind die Folge, und das führt zu einer enormen Steigerung der Nachfrage nach Supervision als der einschlägigen Reflexions- und Selbstvergewisserungsinstitution für die Probleme professionellen Handelns und die biographische Verstrickung in sie. (ICF2)
Thesaurusschlagwörter social work; professionalization; occupational integration; occupational identification; occupational requirements; motive; case study; biography; biographical method; applied science; interpretation; social worker; interaction; content analysis; social agencies; qualification
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften; Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik
Methode deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ
Freie Schlagwörter Fallanalyse; Case-Work; Forschungswerkstatt
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Der sozialpädagogische Blick: lebensweltorientierte Methoden in der Sozialen Arbeit
Herausgeber Rauschenbach, Thomas; Ortmann, Friedrich; Karsten, Maria-Eleonora
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1993
Verlag Juventa Verl.
Erscheinungsort Weinheim
Seitenangabe S. 191-221
Schriftenreihe Edition Soziale Arbeit
ISBN 3-7799-0855-7
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top