Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Unzeitgemäße Uberlegungen zur Überwindung von Denkverboten und Berührungsängsten in der Sozialpädagogik und Sozialen Arbeit - oder auch: Wer sind "wir"?

[Zeitschriftenartikel]

Riemann, Gerhard

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-52849

Weitere Angaben:
Abstract Angesichts der Verkrampfungen im Verhältnis von Sozialpädagogik (Universität) und Sozialer Arbeit (Fachhochschule) plädiert der Artikel dafür, sich an einem gemeinsamen Projekt zu orientieren - nämlich der forschungsbezogenen Vorbereitung zukünftiger Professioneller auf eine anspruchsvolle und komplexe Praxis, in der die Distinktion "Uni" versus "FH" zunehmend obsolet geworden ist. Die Überwindung solcher Vorbehalte sollte begleitet werden von der Entwicklung von Ausbildungsformen, in denen die Realität unterschiedlicher Professionen sichtbar wird und reflektiert werden kann. Es werden einige Vorschläge zu Ausbildungsarrangements gemacht, in denen Studierende unterschiedlicher professionalistischer Studiengänge zusammenarbeiten und zudem angeregt werden zu einer Sozialforschung in eigener Sache.
Thesaurusschlagwörter social pedagogy; social work; training; university; technical college; professionalization; practice relevance; program of study; cooperation
Klassifikation Bildungswesen tertiärer Bereich; Lehre und Studium, Professionalisierung und Ethik, Organisationen und Verbände der Sozialarbeit und Sozialpädagogik
Methode anwendungsorientiert
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2005
Seitenangabe S. 101-108
Zeitschriftentitel Der pädagogische Blick, 13 (2005) 2
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top