Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Soziobiographische Bedingungen der Entwicklung moralischer Urteilsfähigkeit

Sociobiographical conditions of moral development
[Zeitschriftenartikel]

Lempert, Wolfgang

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-48479

Weitere Angaben:
Abstract In dem Beitrag wird untersucht, welche sozialen Bedingungen die Entwicklung der moralischen Urteilsfähigkeit im Laufe individueller Biographien, besonders im Jugend- und Erwachsenenalter, fördern. Im Mittelpunkt stehen die sozialen Bedingungen der Entwicklung moralischer Urteilsfähigkeit, moralische Kognitionen und biographische Prozesse. Vorliegende Ansätze dazu werden skizziert: Durkheim, Piaget, Kohlberg, Hoffmann, Garbarino und Bronfenbrenner. Aus diesen Konzeptionen wird eine Liste sozialer Entwicklungsbedingungen moralkognitiver Urteilsfähigkeit zusammengestellt, um auf dieser Grundlage eine systematische Rekonstruktion des Bedingungsgefüges und einer interaktionistischen Begründung der einzelnen Bedingungen und ihres Zusammenhangs vorzunehmen. Die fallanalytische Überprüfung der Methoden und Hypothesen wird beschrieben. Abschließend wird ein Ausblick auf weitere Forschungsaufgaben gegeben. (RW)

The ontogenesis of patterns in moral argumentation as treated by Kohlberg has always been theoretically and empirically related to certain social conditions that stimulate or hinder the progress of moral thinking and action, depending on the special characteristics of those conditions, their synchronic and diachronic constellation, and the individual orientations already formed in each case. Durkheim, Piaget, Kohlberg himself, Hoffmann, Garbarino, and Bronfenbrenner have formulated and, for the most part, also tested specific assumptions about social conditions giving rise to individual moral development. In the article, these concepts are first outlined, discussed, and summarized. With the aid of an interactionist model of socialization processes, an attempt is made to reconstruct systematically the pattern of sociobiographical conditions of moral development and thereby to specify all the conditions for the transitions to conventional and postconventional thinking. Some complex hypotheses resulting from this attempt are taken up in case analyses and tested on a small sample of twenty-one young skilled workers.
Thesaurusschlagwörter biography; development; adulthood; adolescent; cognitive ability; morality; judgment formation; value-orientation; responsibility; decision; developmental psychology; child; socialization
Klassifikation Generelle Theorien der Sozialwissenschaften; Allgemeine Soziologie, Makrosoziologie, spezielle Theorien und Schulen, Entwicklung und Geschichte der Soziologie; Sozialpsychologie
Methode Grundlagenforschung; Theoriebildung; wissenschaftstheoretisch
Freie Schlagwörter Urteilsfähigkeit; Fallanalyse; moralkognitive Entwicklung; Garbarino; Bronfenbrenner; Hoffmann; Kohlberg; Piaget; Durkheim
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1988
Seitenangabe S. 62-92
Zeitschriftentitel Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 40 (1988) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top