Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Regierungen auf Facebook - distributiv, dialogisch oder reaktiv? Eine Bestandsaufnahme

Governments on Facebook - Distributive, Dialogical or Reactive? An Inventory
[Sammelwerksbeitrag]

Borucki, Isabelle

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://dx.doi.org/10.17174/dcr.v3.3

Weitere Angaben:
Abstract Politische Kommunikation in sozialen Netzwerken wird wesentlich in Wahlkämpfen untersucht, vergleichende Analysen zwischen Wahlkampf und Alltag sind rar. Daher erfasst der Beitrag das dialogische Engagement von Regierungen vergleichend in Alltag und Wahlkampf im beliebtesten sozialen Netzwerk Facebook. Die Kommunikationsorientierung ist entweder distributiv, dialogisch oder reaktiv. Theoretisch basiert die Studie auf einem Modell der SNS-Kommunikation, das es ermöglicht, distributive, dialogische oder reaktive Kommunikationsorientierung voneinander abzugrenzen. Empirisch werden die Facebook-Auftritte dreier Regierungen (Deutschland, Österreich, Großbritannien) untersucht. Und zwar triangulativ: deskriptive Statistik und qualitative Exploration der Postings erfassen drei Zeiträume (Europawahlkampf 2014 und Vergleichszeiträume 2013 und 2015). Das Ergebnis zeigt Unterschiede zwischen Wahlkampf und Alltag, nämlich eine in Wahlkämpfen erhöhte Aktivität sowie eine distributive Orientierung und wenig Dialogbereitschaft.

Political communication in social networks is often analyzed in election campaigns, but seldom compared to routine communication. Thus, this research estimates the dialogical engagement of governments depending on time (routine or election). And this on the most popular social network, Facebook. The orientation of communication is either distributive, dialogical or reactive, which is differentiated by a model of SNS-communication that categorizes monologic-distributive and dialogical communication. The fan pages of three governments (Germany, Austria, Great Britain) are studied triangulative including statistics and qualitative exploration of posts and comments in three time periods (European election 2014, comparing periods in 2013 and 2015). Results show differences between election and routine communication with a higher activity in election campaigns and mainly a distributive orientation, sparse dialogical disposition.
Thesaurusschlagwörter social media; political communication; facebook; Germany; Austria; Great Britain; election campaign; election to the European Parliament; everyday life; government; communication behavior; model construction
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; interaktive, elektronische Medien
Freie Schlagwörter Regierungskommunikation
Titel Sammelwerk, Herausgeber- oder Konferenzband Politische Online-Kommunikation: Voraussetzungen und Folgen des strukturellen Wandels der politischen Kommunikation
Herausgeber Henn, Philipp; Frieß, Dennis
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2016
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe S. 49-75
Schriftenreihe Digital Communication Research, 3
ISSN 2198-7610
ISBN 978-3-945681-03-9
Status Erstveröffentlichung; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top