Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der russische Haushalt 2000 : Ein Beitrag zur finanziellen Konsolidierung?

[Forschungsbericht]

Hishow, Ognian N.

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-48308

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract Der Haushalt 2000 der Russischen Föderation belegt von seinen Eckdaten her die Absicht der Regierung Putin, an der weiteren makroökonomischen Stabilisierung festzuhalten. Als Alternative hätte die Variante weicher Budgetrestriktionen bestanden, welche die Wirtschaftslage jedoch noch mehr verschlechtert hätte. Das geringe Defizit ist zu einer budgetpolitisch exogenen (unabhängigen) Variablen geworden. Daraus kann geschlußfolgert werden, daß bei einem eventuellen Verfehlen der Einnahmenziele die nicht schuldenrelevanten Ausgaben nach unten revidiert werden. Wichtigster Ausgabenposten ist der Schuldendienst, wobei eine Bedienung der alten Sowjetschuld erst gar nicht vorgesehen ist. (BIOst-Dok)
Thesaurusschlagwörter public budget; public revenue; public expenditures; economic policy; evaluation
Klassifikation Wirtschaftspolitik; Öffentliche Finanzen und Finanzwissenschaft
Freie Schlagwörter Russische Föderation; Haushaltsentwurf; Öffentliche Finanzpolitik; Öffentliche Haushaltspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Seitenangabe 4 S.
Schriftenreihe Aktuelle Analysen / BIOst, 56/1999
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top