Mehr von Bünten, Katrin
Mehr von Europa Regional

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Dentaltourismus in Ungarn: Bestandsaufnahme und Perspektiven einer neuen Form des Gesundheitstourismus

Dental tourism in Hungary: stocktaking and perspectives of a new form of health tourism
[Zeitschriftenartikel]

Bünten, Katrin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-48084-3

Weitere Angaben:
Abstract Der Zahnarzttourismus nach Ungarn entwickelt sich nach anfänglichen Akzeptanzproblemen zu einem wachsenden und juristisch abgesicherten Tourismussegment. Dafür bildet die jüngste Rechtssprechung des Europäischen Gerichtshofs zur grenzüberschreitenden Patientenmobilität die Grundlage. Den zentralen Motivationsgrund bildet das Preisgefälle zwischen Ungarn und den westeuropäischen Staaten, das insbesondere durch niedrigere Personal- und Betriebsführungskosten entsteht. Ziel der Untersuchung war die Erforschung und Systematisierung von Umfang und Ausprägungen sowie die Ableitung der regionalen Effekte des Dentaltourismus in Ungarn. Dazu wurden in drei ungarischen Städten, die sich in ihrer dentaltouristischen Ausrichtung unterscheiden, drei Typen von Dentaltouristen analysiert. Durch ihre heterogenen Merkmale haben sie unterschiedliche Auswirkungen auf die regionale Wertschöpfung jenseits der Zahnbehandlung. Die Stadt Mosonmagyaróvár ist auf Kurzzeitdentaltouristen ausgerichtet. Hier entstehen aufgrund geringer Aufenthaltsdauer wenige indirekte ökonomische Effekte. Héviz zielt auf Kurtouristen ab. In dieser Gemeinde werden deutlich umfangreichere Effekte generiert, was v.a. auf die lange Verweildauer zurückzuführen ist. Die Zahnbehandlung der Touristen ist jedoch meist ein Nebeneffekt des ohnehin geplanten Kuraufenthalts. Einen Sonderfall bildet die Hauptstadt Budapest. Hier sind auch langfristig positive ökonomische Effekte zu erzielen, da die Zahnbehandlung die städtetouristischen Aufenthaltszeiten verlängert und sich bereits eine Entwicklung zum qualitätsorientierten Dentaltourismus abzeichnet. (Autorenreferat)

After initial problems with acceptance, dentist tourism to Hungary is developing into a burgeoning tourism segment that is also legally accepted by the latest court decisions of the Court of Justice of the European Communities on cross-border patient mobility. The primary motivation is the price differential between Hungary and the Western European states originating from lower staff and operating expenditures. This study had the purpose of researching and systematising its scope and intensity while drawing conclusions on the regional impact on dental tourism in Hungary. This study analysed three types of dental tourists in three Hungarian cities differing in terms of their dental tourism thrust. These heterogeneous features spell out differing impacts on regional real net value beyond dental treatment. The first city is Mosonmagyaróvár that caters to short-term dental tourists which means that there is little economic indirect impact due to the fact that dental tourists only stay for a short period of time. In contrast, Héviz targets spa tourists, which means that they have been able to generate greater effects due to the fact that tourists stay longer. However, getting dental treatment is only a side-effect of the time tourists have scheduled for the spa visit. The capital city of Budapest is a special case because it can achieve long-term beneficial economic impact since the dental treatment extends the time to take a tour of the city. This is the reason why a trend is emerging towards quality dental tourism. (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter dentistry; tourism; Hungary; tertiary sector; service; mobility; health insurance; health behavior; health care; duration of stay; net wage; outpatient treatment; costs
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Medizinsoziologie; Freizeitforschung, Freizeitsoziologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 132-142
Zeitschriftentitel Europa Regional, 14.2006 (2006) 3
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top