Mehr von Hoorn, Alexandra
Mehr von Europa Regional

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Wahrnehmungs- und Handlungsmuster an der deutsch-polnischen Grenze: Ergebnisse einer Untersuchung unter Jugendlichen in Guben-Gubin

Patterns of perception and action along the German-Polish border: results of a study among young people in Guben-Gubin
[Zeitschriftenartikel]

Hoorn, Alexandra

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-48075-3

Weitere Angaben:
Abstract Der Beitrag analysiert am Beispiel der geteilten Grenzstadt Guben-Gubin die Wahrnehmungs- und Handlungsmuster - kurz: das "Grenz(er)leben" - von deutschen und polnischen Jugendlichen. Mit Rückgriff auf wahrnehmungs- und handlungstheoretische Grundlagen der Sozial- und Grenzraumforschung sowie auf die konkreten Bedingungen an der deutschpolnischen Grenze und Guben-Gubin selber wird deutlich, dass dabei eine Vielzahl von Faktoren relevant ist, wobei bei einer Betrachtung der jungen Generation den Zukunftsperspektiven eine besondere Bedeutung zukommt. Für die Methode einer empirischen Untersuchung ergibt sich daraus die Notwendigkeit eines integrativen Ansatzes, der einerseits sowohl das Individuum als auch die Gruppe berücksichtigt und darüber hinaus verschiedene Methoden der qualitativen Forschung verbindet. Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass das "Grenz(er)leben" gerade im komplexen Ineinandergreifenden der verschiedenen Aspekte (physisch, materiell, sozioökonomisch, symbolisch, sprachlich und psychologisch-mental) besteht und dass die Grenze als Interaktions- und Kommunikationsbarriere nur in der gegenseitigen Abhängigkeit dieser Aspekte angemessen zu bestimmen ist. Beim Vergleich der beiden Gruppen zeigt sich, dass in fast allen untersuchten Bereichen starke nationalitätenspezifische Differenzierungen bestehen. Das schlichte Vertrauen darauf, der Wegfall der EU-Außengrenze und die Überwindung historischer Belastungen durch die junge Generation führe an im Grenzraum zwischen Deutschland und Polen quasi von selbst zu Integration und Verständigung im Alltag, erscheint daher mit Blick auf die geteilte Grenzstadt Guben-Gubin als unangemessen. (Autorenreferat)

The article takes the example of the divided border city of Guben-Gubin to analyse the patterns of perception and action - in short the "border life (border life perception)"– as experienced by young Germans and Poles. Drawing on a basis of perception and action theories of social and border region research and the actual circumst ances of life along the German-Polish border and Guben-Gubin itself, it becomes clear that there is a large number of relevant factors, whereby when considering young people, perspectives for the future are of particularly substantial significance. Therefore, when dealing with the method of an empirical study, this results in the necessity of an integrated approach, which on the one hand considers the individual as well as the group, and which also links various methods of qualitative research. The results of the study make it clear that the "border life (border life perception)" consists in the complex intermeshing of the various aspects (physical, material, socioeconomic, symbolic, linguistic, psychological and mental) and that the border itself as barrier to interaction and communication can only be defined adequately in the mutual dependence of these aspects. In a comparison of the two groups, it becomes apparent that in almost all areas that were studied, there are marked differences with regard to the specific nationality. If one therefore considers the divided border city of Guben-Gubin, it appears inappropriate to place simple trust in the belief that the fall of the EU outer borders and the overcoming of historical burdens by the younger generation would effectively lead automatically to everyday integration and understanding in the border region between Germany and Poland. (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter border region; adolescent; perception; Federal Republic of Germany; Poland; behavior; intercultural communication; social geography; zone; research; interaction; cooperation; methodology; nationality; differentiation
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; Allgemeine Psychologie; interpersonelle Kommunikation
Freie Schlagwörter Grenzraumforschung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Seitenangabe S. 22-32
Zeitschriftentitel Europa Regional, 14.2006 (2006) 1
Heftthema Grenzstädte und städtische Grenzen
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top