Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Sozialräumliche Differenzen in Großstadtregionen des mittleren und östlichen Europa: ein Überblick

Socio-spatial differentiation in metropolitan regions of central and Eastern Europe : an overview
[Zeitschriftenartikel]

Brade, Isolde; Herfert, Günter; Wiest, Karin

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-48039-0

Weitere Angaben:
Abstract Im Mittelpunkt des Beitrags stehen markante Stadtentwicklungsprozesse, die sich in mittel-/osteuropäischen Stadtregionen seit Anfang der 1990er Jahre vollziehen. Unterschiedliche Bedingungen des Wohnungsmarktes, spezifische demographische und sozioökonomische Strukturen in den Städten Vilnius, Budapest, Leipzig, St. Petersburg und Sofia sind Ursachen für den unterschiedlichen Verlauf sozialräumlicher Differenzierung. Bei aller Individualität lassen sich dennoch gemeinsame Trends der Stadtentwicklung erkennen: Die Suburbanisierung ist einer der bedeutendsten raumprägenden Prozesse in postsozialistischen Stadtregionen. Daneben repräsentieren abgeschlossene und überwachte Wohnkomplexe sowohl in Form neuer suburbaner als auch innerstädtischer Wohnprojekte einen wichtigen neuen Bestandteil der Wohnungsmärkte. Hingegen sind Gentrification-Prozesse im Sinn einer starken baulichen Aufwertung in Kombination mit dem Zuzug einkommensstarker und hoch qualifizierter Bevölkerungsschichten in die innenstadtnahen Bereiche in den betrachteten Städten nur punktuell zu beobachten. Die baulich homogenen Großwohnsiedlungen der sozialistischen Ära, deren Bedeutung für die Wohnversorgung zum Teil von erheblicher Bedeutung ist, sind von einem downgrading bedroht. (Autorenreferat)

The article reviews segregation research in former communist countries exemplified by prominent socio-spatial structures and processes in Central-East European urban regions since the beginning of the 1990ies. The statement focuses on recent processes in the cases of St. Petersburg, Budapest, Sofia, Vilnius and Leipzig. Nevertheless there are different structures of the housing market as well as demographic and socioeconomic developments prevailing in these city regions, some common trends can be identified: a basic pattern is the popularity of the suburban single-family housing ideal. Also the emerging new gated communities most notably symbolize the change in post-socialist urban societies. On the other hand gentrification in terms of a significant structural upgrading combined with an influx of high-income, highly-skilled strata into inner-city areas appears so far to be limited to isolated cases. The large scale housing estates of the socialist period which are substantial for the housing supply of the population in CEE-Cities are partly endangered by downgrading processes. Against this backdrop comparative empirical studies with respect to variable and increasing social inequality in former socialist countries can be considered as a desideratum. (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter urban development; segregation; suburbanization; urban area; large city; housing development; gentrification; housing market; socioeconomic structure; demographic factors; social space; differentiation; post-socialist country
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Freie Schlagwörter Leipzig; Sankt Petersburg; Sofia; Budapest; Vilnius
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 3-15
Zeitschriftentitel Europa Regional, 16.2008 (2010) 1
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top