Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Auswirkungen aktueller demographischer Veränderungen auf die soziodemographische Binnenstruktur von Brno und Ostrava

The impact of current demographic changes on the internal sociodemographic structure of Brno and Ostrava
[Zeitschriftenartikel]

Vaishar, Antonín; Klusáček, Petr; Martinát, Stanislav; Nováková, Eva; Zapletalová, Jana

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-47961-5

Weitere Angaben:
Abstract Der Beitrag beinhaltet eine Analyse der gegenwärtigen demographischen Veränderungen in den Innenstädten der mährischen Großstädte Brno und Ostrava. Die Untersuchung kleinräumiger soziodemographischer Strukturen erfolgte auf der Ebene der so genannten Basissiedlungseinheiten. Von den Daten der beiden letzten Volks-, Gebäude- und Wohnungszählungen (1991 und 2001) wurden vor allem Daten zur Alters- und Qualifikationsstruktur der Bevölkerung sowie zur Haushaltsstruktur herangezogen. Dem Vergleich demographischer Daten mit der aktuellen physischen Struktur der beiden Städte diente die Analyse des Wohngebäudetyps (Eigenheime oder Mehrfamilienhäuser) sowie deren Baualter. Die Ergebnisse bestätigen, dass die Innenstädte altern, während die jüngste Bevölkerung in Plattenbausiedlungen aus den 1980er Jahren und in den Zuzugsgebieten der Suburbanisierung am Stadtrand wohnt. Die günstigeren demographischen Strukturen in Ostrava – im Vergleich zu Brno – sind auf die massenhafte Zuwanderung von Industriearbeitskräften nach dem Krieg zurückzuführen. Es scheint, dass die Differenzierung der Qualifikationsstruktur (und damit gewissermaßen auch die soziale Differenzierung) nicht entlang der räumlichen Grenzen von innerer Stadt und Vorstädten verläuft. Dies erlaubt die Schlussfolgerung, dass die innere Stadt in Bezug auf die Qualifikations- und Sozialstruktur der Bevölkerung keinen monolithischen Komplex darstellt, sondern selbst stark differenziert ist.

This article is an analysis of the present demographic changes in the city centres of the big Moravian cities of Brno and Ostrava. This study of sociodemographic structures in limited spaces was made on the level of what are known as basic settlement units. Data on the age and qualification structure of the population and the household structure were primarily used from the two last censuses of population, buildings and flats (1991 and 2001). Analysing the type of residential building (owner-occupied houses or multiple-family dwellings) and the age of the building were used to compare demographic data with the current physical structure of these two cities. Findings confirm that the city centres are ageing while the youngest population lives in concrete-slab settlements from the 1980’s and the influx areas on the suburbanising fringes of the city. Ostrava has better demographic structures than Brno which may be attributed to the massive immigration of industrial workers after the war. It seems that the differentiation in the qualification structure (and therefore to a certain extent the social differentiation) does not run along the spatial borders of the city centre and suburbs. Therefore, we can draw the conclusion that the inner city is not a monolithic complex in the population in terms of qualification and social structure, but is also substantially differentiated.
Thesaurusschlagwörter Czech Republic; social structure; settlement pattern; urban development; city center; periphery; population development; demographical structure; post-socialist country
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Wirtschafts- und Sozialgeographie
Freie Schlagwörter Reurbanisierung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2010
Seitenangabe S. 129-140
Zeitschriftentitel Europa Regional, 16.2008 (2010) 3
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top