Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Praktikanz als Zieldimension anwendungsorientierter Forschung

Praktikanz as a target dimension in applied research
Praktikanz como una dimensión meta en la investigación aplicada
[Zeitschriftenartikel]

Pongratz, Hans; Birken, Thomas

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs150396

Weitere Angaben:
Abstract Anwendungsorientierte Forschung sieht sich mit der doppelten Herausforderung konfrontiert, dass Innovationen nicht nur entwickelt, sondern auch implementiert, also erfolgreich zur Anwendung gebracht werden sollen. Die Technikakzeptanzforschung und beteiligungsorientierten Ansätze konzentrieren sich in diesem Zusammenhang primär auf Aspekte der Akzeptanz durch die Anwender/innen, der Bedienungsfreundlichkeit der Systeme und der Innovationsförderlichkeit der organisatorischen Rahmenbedingungen. Auf der Basis von Erfahrungen in einem Projekt zur Entwicklung digitaler Lern- und Wissenssysteme schlagen wir mit "Praktikanz" eine ergänzende Zieldimension vor, mit der die Anschlussfähigkeit der Innovation an die in ihrem Anwendungsfeld etablierten Routinen und Praxen bezeichnet werden soll. Mit dieser Perspektivenerweiterung ist gleichzeitig das Plädoyer verbunden, die unmittelbare Nutzungspraxis in der anwendungsorientierten Forschung noch stärker in den Fokus zu rücken und diese als eigentliche Arena der Bewährung für innovative Verfahren, Anwendungen und Produkte zu begreifen. (Autorenreferat)

Applied research is confronted with a twofold challenge: the necessity to develop innovative procedures, applications, and products, and the need to implement these in practice. In this context, research on the acceptance of technology and participation-oriented approaches primarily concentrate on the user's acceptance of the usability of the system and on the openness of the organizational framework towards innovations. In reference to a project, in which we developed digital learning and digital knowledge systems, we suggest a complementary target dimension, the Praktikanz ["making something practicable"] of such systems. This entails taking into account the compatibility of innovations and established routines and practices in the respective field of application. Doing that, we plead for a stronger focus on the practicability of innovations in applied sciences and for considering that as the arena where the feasibility of innovative procedures, applications, and products needs to be proven. (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter application of science; acceptance; innovation; implementation; theory-practice; technical development; technology studies; acceptance research; practice relevance; emergence; sociological theory; theory formation
Klassifikation Wissenschaftssoziologie, Wissenschaftsforschung, Technikforschung, Techniksoziologie; Industrie- und Betriebssoziologie, Arbeitssoziologie, industrielle Beziehungen
Freie Schlagwörter Per­formanzstörung; Praktikanz
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2015
Seitenangabe 20 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 16 (2015) 3
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top