Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Interpretieren als Sprachspiel zwischen Individualität und Exemplarität

Interpretation as a language-game: between individuality and exemplarity
[Zeitschriftenartikel]

Herfter, Christian; Leicht, Johanna

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160381

Weitere Angaben:
Abstract Die exemplarische Deutung von Texten ist ein Ding der Unmöglichkeit, unterliegt die Sinnhaftigkeit sprachlicher Zeichen doch stets dem rezipierenden Individuum. Dennoch ist das gemeinschaftliche Interpretieren eine gängige Praxis, womit sich die empirische Frage stellt, wie sich dieser interaktionale Prozess gestaltet und wie aus individuellen Deutungsangeboten intersubjektiv nachvollziehbare Interpretationsprodukte werden. In diesem Beitrag bezeichnen wir das Interpretieren als Sprachspiel im Sinne von Wittgenstein (2008 [1953]) und fassen so die zu rekonstruierende interaktionale Ordnung bestehend aus konstitutiven und regulativen Regeln. Anhand von vier legitimen Spielzügen, die in der von uns interaktionsanalytisch betrachteten Interpretationsgemeinschaft -einer Unterrichtsgruppe der Klasse 11 im Fach Deutsch- vollzogen werden, zeichnen wir nach, wie gemeinsame Deutungen hervorgebracht werden. (Autorenreferat)

Exemplary interpretation of a text is impossible due to the significance of the linguistic sign which is always reliant on and rooted in the individual. Nonetheless, interpretation is a common joint praxis and so is the empirical question of how the process of interpretation transcribes and how individual interpretations are allocated intersubjective meaning. In this article we describe interpreting and it's interactional order as a language-game [Sprachspiel] sensu Wittgenstein (2008 [1953]) and focus on its reconstructive and constitutive rules. We demonstrate, with the help of an 11th grade literature class in a German high school, four legitimate steps that configure the language-game. By doing so we reconstruct how joint meaning is formed in a group. (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter interpretation; language; playing; interaction; analysis; literature; German language teaching; teaching research; text; interpretation
Klassifikation Unterricht, Didaktik; Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Linguistik
Freie Schlagwörter Sprachspiel; Interpretationsgemeinschaft
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2016
Seitenangabe 22 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 17 (2016) 3
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top