Mehr von Fey, Marco

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Waffen aus dem 3D-Drucker: additives Fertigen als sicherheitspolitisches Risiko?

[Arbeitspapier]

Fey, Marco

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-47421-3

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Abstract "Entstehen durch '3D-Druck' sicherheits­politische Risiken? Dieser Frage geht Marco Fey nach und erklärt die Technologie der additiven Fertigung. Er beschreibt, wozu sie bereits angewendet wird und welche Staaten auf eine bewusste Förderung setzen. Der Autor zeigt die Chancen der neuen Technologie und analysiert ihre Risiken mit Blick auf die Ver­breitung von Klein­waffen, von militärischen Waffen­systemen und Massen­vernichtungs­waffen. Marco Fey plädiert dafür, nicht in Alarmismus zu verfallen, aber rechtzeitig Vorsorge zu treffen und mögliche Gefahren weiter zu erforschen." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter weapon; small arms; weapon of mass destruction; new technology; production; digitalization; policy on technology; security policy; technology assessment
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik; Technikfolgenabschätzung
Freie Schlagwörter Additives Fertigen
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2016
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe 36 S.
Schriftenreihe HSFK-Report, 9/2016
ISBN 978-3-946459-07-1
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top