Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Union Rußland-Belarus im Kontext der Intra-GUS-Beziehungen. (II) : Verstärkte Differenzierungsprozesse in der GUS

[Forschungsbericht]

Alexandrova, Olga; Timmermann, Heinz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-46863

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract Zwei jüngste GUS-Spitzentreffen in Moskau haben deutlich die Widersprüchlichkeit des Integrationsprozesses innerhalb der GUS demonstriert. Die Vorbereitung des am 2. April 1997 unterzeichneten Unionsvertrags zwischen Russland und Belarus legte in Moskau starke Divergenzen im Hinblick auf Inhalt und Fristen der Integration sowie auf die dahinterstehenden jeweiligen Motivationen offen. Lukaschenka träumt von der Wiederherstellung der Sowjetunion oder zumindest von der Errichtung einer Slawischen Union. In der belarussischen Bevölkerung stösst sein Kurs überwiegend auf Zustimmung. Den geopolitisch-imperial gesinnten Teilen der russischen Exekutive standen deren liberale Vertreter gegenüber, die eine Integration vor allem als Angleichung von Demokratienormen, Rechtsregelungen und Wirtschaftsmechanismen verstehen. Die GUS ihrerseits stellt kein Spiegelbild zu westlichen Integrationsprozessen und -mechanismen nach dem Beispiel der EU dar. Die Erweiterung der neuen Union Russland(Belarus um andere GUS-Mitglieder scheint derzeit äusserst fraglich. Es fehlen einige wichtige Voraussetzungen für einen engeren Zusammenschluss der GUS-Staaten. Vor dem Hintergrund des Differenzierungsprozesses innerhalb der GUS wirken Form und Inhalt der Integration Russland-Belarus auf andere Staaten eher abschreckend. (BIOst-Dok)
Klassifikation internationale Beziehungen, Entwicklungspolitik
Freie Schlagwörter Commonwealth of Independent States; Internationale regionale politische Integration; Internationale Wirtschaftsintegration; Sicherheitspolitische Zusammenarbeit; Entwicklung internationalen Akteurs; Beziehungen von Mitgliedern zu internationalem Akteur; Interessendivergenzen bei internationalem Akteur; Gruppenbildung innerhalb internationalen Akteurs; Entwicklungsperspektive und -tendenz
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1997
Seitenangabe 5 S.
Schriftenreihe Aktuelle Analysen / BIOst, 16/1997
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top