Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Regionale Sicherheitsorganisationen als Barrieren oder Bausteine globalen Regierens

[Arbeitspapier]

Dembinski, Matthias

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-46684-2

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Abstract "Das Wachstum regionaler Sicherheitsorganisationen markiert einen der interessantesten und überraschendsten Trends der Weltpolitik der letzten Jahre. Existierten vor 1990 nur wenige regionale Sicherheitsorganisationen, gibt es mittlerweile ca. 30. Umstritten ist dagegen, wie dieser Trend zu erklären ist und was er bedeutet. Warum werden ausgerechnet seit Mitte der 1990er Jahre fast überall auf der Welt regionale Sicherheitsorganisationen ins Leben gerufen? Verfügen sie über das Potenzial, Frieden und Stabilität in ihren Regionen zu schaffen? Und wenn sie sich als handlungsfähig erweisen sollten, was bedeutet ihr Erstarken für das globale Regieren? Werden sie sich als Bausteine des globalen Regierens erweisen? Oder werden sie die Regeln der globalen Sicherheitsordnung schwächen und zur normativen Fragmentierung beitragen? Im HSFK-Report Nr. 7/2016 geht der Autor ebendiesen Fragen nach. Der Report kartiert in einem ersten Schritt das Phänomen regionaler Sicherheitsorganisationen. In einem zweiten Schritt setzt er sich mit drei skeptischen Einwänden auseinander (mangelnde Gestaltungskraft, Abhängigkeit, normative Fragmentierung). Abschließend thematisiert er Folgerungen für Deutschland und Europa." (Autorenreferat)

"The growth of regional safety organizations has marked one of the most interesting and surprising trends in world politics in the last years. While only few regional safety organizations existed in 1990, the number rose to thirty. Yet, it is controversial how this trend can be explained and what it means. Why are regional security organizations being initiated in the entire world since the middle of the 1990’s? Do they possess the capacity to create peace and stability in their regions? And if they prove to be capable of acting, what does their strengthening mean for global governance? Will they prove to be components of global governance or will they weaken the rules of global security order? In PRIF-Report No. 7/2016 the author considers these questions. In a first step, this report maps the phenomenon or regional security organizations. In a second step, it discusses three skeptical objections (lack of power, dependency, normative fragmentation). Concluding, the author specifies consequences for Germany and the EU." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter peacekeeping; security policy; regionalization; organizations; global governance; conflict management
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2016
Erscheinungsort Frankfurt am Main
Seitenangabe 38 S.
Schriftenreihe HSFK-Report, 7/2016
ISBN 978-3-946459-03-3
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top