Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


One step forward, two steps back? Côte d'Ivoire's 2015 presidential polls

Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück? Die Präsidentschaftswahl 2015 in Côte d'Ivoire
[Zeitschriftenartikel]

Piccolino, Giulia

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-9248

Weitere Angaben:
Abstract "The 2015 presidential election in Côte d'Ivoire was seen as an important test for the country given the 2010 post-election crisis. Although the 2015 polls were peaceful, they were affected by problems not new to Côte d'Ivoire: lack of competition due to non-participation of major political actors, low voter turnout, mistrust in electoral institutions. The unpreparedness of the Commission Electorale Indépendante (CEI) was also problematic, especially with respect to the revision of the voter list. Due to the boycott of partisans of former president Laurent Gbagbo and because of the support of the Rassemblement des Houphouëtistes pour la Démocratie et la Paix (RHDP), President Alassane Ouattara's re-election was essentially a given from the start. With the ruling coalition firmly in control, Côte d'Ivoire appears stable. However, the country's democratic deficit might lead to renewed violence once the RHDP has to pick Ouattara’s successor." (author's abstract)

"Angesichts der politischen Krise in Côte d'Ivoire nach den Wahlen im Jahr 2010 galt die Präsidentschaftswahl 2015 als wichtiger Test für die Lage im Land. Die Wahl verlief friedlich. Allerdings traten Probleme auf, die in Côte d'Ivoire nicht neu sind: mangelnder politischer Wettbewerb, weil wesentliche Akteure nicht an der Wahl teilnahmen, geringe Wahlbeteiligung sowie Misstrauen gegenüber der Wahlorganisation. Ebenso problematisch war die schlechte Vorbereitung durch die unabhängige Wahlkommission (Commission Electorale Indépendante, CEI), das gilt insbesondere für die Revision der Wählerliste. Weil Parteigänger des früheren Präsidenten Laurent Gbagbo die Wahl boykottierten und der amtierende Präsident Alassane Ouattara die Unterstützung der Rassemblement des Houphouëtistes pour la Démocratie et la Paix (RHDP) besaß, war seine Wiederwahl von vornherein gesichert. Die regierende Koalition konnte die Kontrolle aufrechterhalten und das Land wirkt stabil. Allerdings könnte das Demokratiedefizit zu erneuten Gewaltausbrüchen führen, wenn in der RHDP die Nachfolge Ouattaras ausgehandelt werden muss." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Ivory Coast; presidential election; political system; party system; voter turnout; electoral system; conflict potential; developing country; West Africa
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2016
Seitenangabe S. 98-110
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 51 (2016) 1
ISSN 1868-6869
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Keine Bearbeitung
top