Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Who shows solidarity with the irresponsible?

[Arbeitspapier]

Bolle, Friedel; Costard, Jano

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/80335

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH
Abstract In the Solidarity game lucky winners of a lottery can transfer part of their income to unlucky losers. Will losers get smaller transfers if they can be assumed to be responsible for their zero income because they have chosen riskier lotteries? Or will risk-lovers and riskaverters favor those who made the same risk-choice, leading to larger transfers within rather than between the risk-groups? While there is support for both motives in the literature, in an experiment we find that the effect of holding people responsible for their actions is overcome by behavior guided by in-group favoritism based on different levels of risk-taking. This behavior is successfully described by a variant of the social utility function suggested by Cappelen et al. (2013). (author's abstract)

Im Solidaritätsspiel können die glücklichen Gewinner einer Lotterie einen Teil ihres Gewinns den unglücklichen Verlierern überlassen. Erhalten die Verlierer eine geringere Kompensation, wenn sie dafür verantwortlich gemacht werden können, dass sie leer ausgingen, weil sie sich für eine riskantere Lotterie entschieden hatten? Oder bevorzugen risikofreudige und risikoscheue Spieler diejenigen, die sich für das jeweils gleiche Risikoniveau entschieden hatten? Während es in der Literatur Argumente für beide Motive gibt, zeigt sich im Experiment, dass Verlierer mehr Solidarität erfahren, wenn sie die gleiche Risikoentscheidung getroffen haben wie der Gewinner und dass damit das Motiv Spieler für ihre Entscheidung verantwortlich zu machen in den Hintergrund treten kann. Dieses Verhalten kann erfolgreich durch eine Variante der social utility function, wie sie von Cappelen et al. (2013) vorgeschlagen wurde, erklärt werden. (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter solidarity; responsibility; risk behavior
Klassifikation Sozialpsychologie
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 29 S.
Schriftenreihe Discussion Papers / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Markt und Entscheidung, Abteilung Ökonomik des Wandels, SP II 2013-308
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top