Mehr von Hagemann, Anke
Mehr von Europa Regional

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


From polyglot playgrounds to tourist traps? : Designing and redesigning the modern seaside resorts in Bulgaria

Vom Polyglot Playground zur Touristenfalle? : Bau und Transformation der modernen Küstenresorts in Bulgarien
[Zeitschriftenartikel]

Hagemann, Anke

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-456885

Weitere Angaben:
Abstract Between the mid 1950s and early 70s, the People’s Republic of Bulgaria planned and built four large-scale holiday resorts on the Black Sea Coast – for domestic ‘social tourism’ as well as for international holidaymakers. According to fordist principles, sun, sand and sea were turned into an all-round ‘tourist product’, including architecture and urbanism as essential components. The seaside resorts were testing grounds for an uncompromisingly modern architecture, urbanism and lifestyle – with comfortable hotel complexes, restaurants and leisure facilities in a wide variety of architectural styles and design themes. Modern spaces par excellence were created, interfaces for professional exchange across the Iron Curtain and places of encounter between tourists from East and West. Tourism became an important sector for the Bulgarian economy under state socialism and has remained so under present-day capitalism. However, the shifts in organizational structures and property relations since 1989 have profoundly changed the resorts’ architectural appearance. This contribution discusses how planning practices and architectural images of modernism have shifted from era to era, starting with the resorts’ foundation in the 1950s and their development towards mass tourism in the 1960s. It then deals with privatization and the construction boom on the Black Sea Coast in the post-socialist decades. Case studies of the Sunny Beach and Albena resorts demonstrate how differently tourism, planning and real estate actors deal with the built heritage and modernist ideas today: from radical neglect within an eclectic urban chaos to a more respectful, clear-sighted upgrading of the original modern architectures.

Von Mitte der 1950er Jahre bis in die frühen 70er plante und baute die Volksrepublik Bulgarien vier großmaßstäbliche Ferienresorts an der Schwarzmeerküste - für den bulgarischen 'Sozialtourismus' wie auch für internationale Urlaubsgäste. Nach fordistischen Prinzipien wurden Sonne, Sand und Meer in ein umfassendes 'touristisches Produkt' verwandelt, wobei Architektur und Städtebau eine besondere Rolle spielten: Die Küstenresorts waren Laboratorien einer kompromisslos modernen Architektur, Planung und Lebensweise - mit komfortablen Hotelkomplexen, Restaurants und Freizeiteinrichtungen in vielfältigen Architekturstilen und Gestaltungsthemen. So entstanden moderne Räume par excellence, Schnittstellen für den blockübergreifenden Planungsdiskurs und Begegnungsorte für Urlauberinnen aus Ost und West. Seitdem hat sich der Tourismus zu einem der wichtigsten Wirtschaftssektoren Bulgariens entwickelt. Der Wandel der Wirtschafts- und Eigentumsstrukturen nach 1989 führte allerdings auch zu einer tiefgreifenden baulichen Transformation der Resorts. In diesem Beitrag wird ausgeführt, wie sich die Planungspraktiken und Architektursprachen über die Jahrzehnte veränderten, beginnend mit der Gründung der Resorts in den 1950er Jahren und der Ausprägung des Massentourismus während der 1960er Jahre. Dann wird die Privatisierung und der Bauboom an der Schwarzmeerküste nach dem Systemwechsel in den Blick genommen. Anhand der kontrastierenden Beispiele der Urlaubsresorts Sonnenstrand und Albena wird dargestellt, wie mit dem baulichen Erbe der Moderne in den letzten zwei Jahrzehnten umgegangen wurde: radikale Missachtung des Bestehenden und planlose bauliche Verdichtung auf der einen und weitsichtigere Aufwertungsstrategien innerhalb des modernen Bestands auf der anderen Seite.
Thesaurusschlagwörter Bulgaria; tourism; architecture; town planning; urban planning; coastal region; historical development; modernity
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Freizeitforschung, Freizeitsoziologie
Freie Schlagwörter Schwarzes Meer; Resort
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2015
Seitenangabe S. 27-38
Zeitschriftentitel Europa Regional, 22.2014 (2015) 1-2
Heftthema Modernism and the (post-)socialist city
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top