Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Aktuelle Entwicklungen in der sprachwissenschaftlichen Forschung zur interkulturellen Kommunikation

[Zeitschriftenartikel]

Busch, Dominic

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-454644

Weitere Angaben:
Abstract Für die Weiterentwicklung der Forschung zur interkulturellen Kommunikation haben die Sprachwissenschaften über Jahrzehnte hinweg zahlreiche und vielschichtige Beiträge sowie wegweisende Operationalisierungen beigetragen. Ein Forschungsüberblick über die Jahre 2004 bis 2011 zeigt, dass sich die Sprachwissenschaften zunehmend aus einer Arbeit an der Entwicklung von Modellen zu einer präzisen Nachzeichnung von Auswirkungen von Kultur auf soziales Handeln zurückgezogen haben. Ein möglicher Grund für diesen Rückzug wird in den kritischen Debatten um den Kulturbegriff in der US-amerikanischen Kulturanthropologie um die Jahrtausendwende gesehen. Während die Kulturanthropologie selbst sowie einige Nachbardisziplinen zwischenzeitlich konstruktive Formen des Umgangs mit dem damals angemahnten Konstruktionscharakter des eigenen Forschungsgegenstands entwickelt haben, ist diese Transformation der Herangehensweise an den Kulturbegriff von den Sprachwissenschaften bislang nur in geringem Maße mitvollzogen worden. Der vorliegende Beitrag zeigt Wege einer Integration konstruktivistischer und performanzbasierter Kulturverständnisse in die Sprachwissenschaften auf, die mit Methoden der Membership Categorization Analysis (MCA) aus der ethnomethodologischen Konversationsanalyse gewinnbringend beschrieben und erforscht werden können.

Linguists have contributed significantly to intercultural research delivering precise and promising operationalizations of culture for decades. This paper provides a literature review on linguistic research on intercultural communication for the years from 2004 to 2011. This review shows that linguists successively have started to retreat from precisely looking at how aspects of culture may influence social interaction. This retreat may be caused by the critical debates on US-based cultural anthropology constructing culture as its own object of research at the turn of the millennium. Meanwhile, cultural anthropologists as well as authors from neighbouring disciplines have developed concepts to constructively cope with these constructivist problems to their discipline. However, linguists so far have not mapped this change of paradigms but except from a few publications. The paper at hand provides a concept on how to integrate constructivist as well as perfor- mance-based notions of culture into linguistic, especially conversation-analyst research. Empirically based methods of research from ethnomethodology, esp. membership categorization analysis (MCA) may help to produce new and adequate insights into individuals’ use of notions of culture in conversation.
Thesaurusschlagwörter culture; concept; linguistics; cultural anthropology; intercultural communication; research topic; intercultural skills
Klassifikation Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Linguistik
Freie Schlagwörter Membership Categorization Analysis
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 23-48
Zeitschriftentitel interculture journal: Online-Zeitschrift für interkulturelle Studien, 11 (2012) 16
Heftthema Interkulturelle Forschung an deutschsprachigen Hochschulen - disziplinäre Perspektiven und interdisziplinäre Best Practices
ISSN 2196-9485
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung
top