Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Diskriminierungsrisiken im Beratungsalltag

Discrimination risks in everyday counseling
[Zeitschriftenartikel]

Dern, Susanne; Zöller, Ulrike

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-449268

Weitere Angaben:
Abstract Der Beitrag geht von dem Widerspruch aus, dass trotz der Funktion von Sozialarbeit als "agency for social change" in der Wahrung und Durchsetzung der Menschenrechte teilweise bewusst oder unbewusst AdressatInnen im Zuge bestimmter Intersektionalitäten auch durch fachdienstliche Sozialarbeit ausgegrenzt und benachteiligt werden. Nach einer theoretischen Einbettung präsentieren die Verfasserinnen Fallbeispiele zur Diskriminierung im Beratungsalltag von Fachdiensten Sozialer Arbeit. Es schließen sich Überlegungen an, wie diese vermieden werden können und wie professionell mit den daraus entstehenden Konflikten umgegangen werden kann. (ICE2)
Thesaurusschlagwörter discrimination; risk; social work; social counseling; everyday life; scope of action; practice relevance; intersectionality
Klassifikation Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie; empirisch; empirisch-qualitativ; Theorieanwendung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 93-105
Zeitschriftentitel Widersprüche : Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, 32 (2012) 126
Heftthema "Gekreuzt?!" Intersektionalität & Soziale Arbeit
ISSN 0721-8834
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top