Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


120 Tage Regierung Lucio Gutiérrez: Wende in der Dauerkrise Ekuadors?

[Arbeitspapier]

Minkner-Bünjer, Mechthild

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-444926

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Wer dem ehemaligen Oberst, Putschisten und Politikneuling Lucio Gutiérrez Borbúa kaum Chancen eingeräumt hatte, sich als Staatspräsident mehr als nur ein paar Wochen an der Macht zu halten und -wie bei den Vorgängern Bucaram und Mahuad- seinen Sturz durch Massendemonstrationen gegen ein Anpassungspaket des IWF vorausgesagt hatte, dürfte sich zumindest in den ersten 120 Tagen geirrt haben. Wer im Ereignis des Jahres 2003, der ersten und starken Präsenz der indigenen Bewegung in einer Regierung Lateinamerikas nur eine kurze Episode vermutet hatte, dürfte ebenfalls nicht ins "Schwarze" treffen, auch wenn Ecuarunari sich Ende April aus dem Unterstützerkreis von Pachakutik (zeitweise?) verabschiedet hat. Weder der Zweifel der Indigena-Führung an der eigenen Regierungs- und Politikkompetenz noch die seit Jahrhunderten in der ekuadorianischen Politik bestehende soziale und rassistische Segregation haben bei Pachakutik und CONAIE dazu geführt, diese einzigartige Gelegenheit, ihr Schicksal selbst mit in beide Hände zu nehmen, zu beenden. Auch wenn die Imageverluste und die Führungsprobleme von Pachakutik und CONAIE gegenüber der Basis zunehmen werden, bleibt zu hoffen, dass sie sich in der Regierung halten; denn nur so besteht langfristig die Chance, dass die indigene Bevölkerung den ihr in der Gesellschaft Ekuadors zustehenden Platz eines fernen Tages auch ausfüllen könnte." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Ecuador; national state; government; government policy; political power; indigenous peoples; ethnic group; political movement; Latin America; military; protest movement; public budget; corruption; foreign policy; social issue; economic development (on national level)
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 77-88
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 9
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top