Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Bolivien: nach vier Jahren Stagnation, ein unruhiges Land

[Arbeitspapier]

Goedeking, Ulrich

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-444768

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Nicht einmal ein Jahr bleibt bis zu den Präsidentschaftswahlen im Juni 2002. Hugo Banzer, der seit 1997 regiert, hat sich als schwacher Präsident erwiesen, von dem keine Reformimpulse ausgehen. Zwei ehemalige Präsidenten, Gonzalo Sanchez de Lozada und Jaime Paz Zamora, gelten als aussichtsreichste Kandidaten. Währenddessen sorgen seit Anfang 2000 Blockaden, Demonstrationen und Märsche von Bauern nach La Paz immer wieder für politische Unruhe. Vor dem Hintergrund dieser sozialen Protestwellen gehen Parteien und Kandidaten für die Wahl 2002 in Stellung." (Brennpkt. Lat.am/DÜI)
Thesaurusschlagwörter Bolivia; Latin America; voting; presidential election; political situation; domestic policy; political development; protest movement; political conflict; stagnation
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2001
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 125-132
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 12
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top