Mehr von Nissen, Astrid

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Wahlen in Haiti: zwischen Legitimation und Polarisierung

[Arbeitspapier]

Nissen, Astrid

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-443794

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Im Mai, Juni und Juli 2000 fanden in Haiti Parlaments- und Kommunalwahlen statt. Die im In- und Ausland gehegte Hoffnung, die Durchführung dieser Wahlen könnte zur Beendigung der seit dem Rücktritt des Premierministers Rosny Smarth im Sommer 1997 andauernden institutionellen Krise und politischen Lähmung im Land beitragen, scheint sich aber nicht zu erfüllen. Im Gegenteil: Die Situation ist verworrener als zuvor, und eine für alle Beteiligten akzeptable Lösung zeichnet sich nicht ab. Zudem haben verschiedene Mitglieder der Internationalen Gemeinschaft, allen voran die Vereinigten Staaten und die Europäische Union, den Ton deutlich verschärft und drohen der haitianischen Regierung mit weitreichenden Sanktionen." (Brennpkt. Lat.am/DÜI)
Thesaurusschlagwörter Haiti; parliamentary election; local election; government policy; party system; political group; election; observation; election result; sanction
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2000
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 145-152
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 14
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top