Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Friedenssuche und Eskalation der Gewalt: Kolumbien im ersten Amtsjahr von Andrés Pastrana

[Arbeitspapier]

Kurtenbach, Sabine

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-443778

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Iberoamerika-Kunde
Abstract "Seit der Amtszeit von Belisario Betancur (1982-86) gab es keinen vergleichbaren Optimismus hinsichtlich der Befriedung Kolumbiens. Schon vor seinem Amtsantritt am 7. August 1998 traf sich Andres Pastrana im kolumbianischen Dschungel mit Manuel Marulanda (alias Tirofijo), dem legendären Führer der größten kolumbianischen Guerrillagruppe, den Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia (FARC). Auch mit der zweitgrößten Guerrilla, dem Ejercito de Liberacion Nacional (ELN), gab es relativ schnell Kontakte. Der Optimismus der ersten Wochen ist nunmehr einer vorsichtigen Skepsis gewichen. Allerdings hat der Präsident selbst von Anfang an darauf verwiesen, daß es keine schnellen Erfolge geben werde."(Brennpkt. Lat.am/DÜI)
Thesaurusschlagwörter Colombia; Latin America; violence; war; political impact; social effects; costs; political crisis; economic growth; government policy; president; paramilitary group; peace negotiation; peace process; human rights
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Hamburg
Seitenangabe S. 125-134
Schriftenreihe Brennpunkt Lateinamerika, 15
ISSN 1437-6148
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht-kommerz.
top