Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Seeing Indonesia from behind bars: an interview with Vannessa Hearman

[Zeitschriftenartikel]

Missbach, Antje

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://dx.doi.org/10.14764/10.ASEAS-2014.2-7

Weitere Angaben:
Abstract "In the aftermath of the 1965 military coup that brought right-wing General Suharto to power in Indonesia, (para)military death squads killed between half and one million alleged communists (especially union members, landless farmers, and intellectuals). Vannessa Hearman completed her doctoral thesis at the University of Melbourne on the 1965–1968 anti-communist killings and violence in East Java, and the New Order regime's struggle to win acceptance following the killings. She is currently a lecturer at the Department of Indonesian Studies, University of Sydney. In one of her current research projects, she is researching transnational activist and friendship networks born out of letters written by and to political prisoners incarcerated between 1965 and 1985 as part of the anti-communist persecution in Indonesia. In this interview, conducted in Perth, Australia, in July 2014, Vannessa Hearman speaks about political prisoners in Indonesia under the Suharto regime, their exchange of letters with pen friends around the globe, and what can be learned from these letters until today." (author's abstract)

"Nach dem Militärputsch 1965, der dem rechtsstehenden General Suharto in Indonesien an die Macht verhalf, töteten (para)militärische Todesschwadronen zwischen einer halben und einer Million vermeintlicher KommunistInnen (vor allem Gewerkschaftsmitglieder, landlose Bauern und Bäuerinnen und Intellektuelle). Vannessa Hearman schrieb ihre Doktorarbeit an der Universität Melbourne über den antikommunistischen Genozid und die Gewalt zwischen 1965 und 1968 in Ost-Java und die Bemühung des 'New Order'-Regimes, Akzeptanz im Anschluss an die Gewaltakte zu gewinnen. Derzeit unterrichtet sie am Department of Indonesian Studies der Universität Sydney. In einem ihrer derzeitigen Forschungsprojekte untersucht sie transnationale AktivistInnen- und Freundschaftsnetzwerke, die aus Briefen von und für politische Gefangene entstanden, die zwischen 1965 und 1985 als Teil der antikommunistischen Verfolgung inhaftiert waren. In diesem Interview, das im Juli 2014 in Perth, Australien, geführt wurde, spricht Vannessa Hearman über politische Gefangene in Indonesien während des Suharto-Regimes, ihren Austausch mit BrieffreundInnen rund um den Globus und was wir aus diesen Briefen bis heute lernen können." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Indonesia; anti-communism; genocide; political persecution; political prisoner; human rights; Southeast Asia
Klassifikation allgemeine Geschichte
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 237-241
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 7 (2014) 2
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top