Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die Ukraine nach der Unabhängigkeit : Nationsbildung zwischen Ost und West

Ukraine after independence : nation-building between east and west
[Forschungsbericht]

Münz, Rainer; Ohliger, Rainer

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-43890

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract 'Die Ergebnisse der Untersuchung 'Die Ukraine nach der Unabhängigkeit: Nationsbildung zwischen Ost und West' beruhen auf einer sozialwissenschaftlichen Erhebung, die im Frühjahr 1997 im Rahmen des INTAS Programms (INTAS N94-3938 Regions in Ukraine: dynamics, movements and politics) der EU durchgeführt wurde. Die Untersuchung wurde vom Lehrstuhl für Bevölkerungswissenschaft der Humboldt-Universität (Berlin), von cultur prospectiv (Zürich) und Socis-Gallup (Kiev) vorgenommen. Eine repräsentative Befragung von 1.200 Personen bildet die Grundlage. Empirisch erhoben wurden: politische Präferenzen, Zukunftswünsche, Regional- bzw. Nationalbewußtsein und regionale Differenzen sowie das kollektive historische Gedächtnis der ukrainischen Bevölkerung unter den Bedingungen der Transition und der Staats- und Nationsbildung. Die Ukraine wurde in fünf Makroregionen (Westen, Zentrum, Osten, Süden und Krim) unterteilt. Für diese Regionen wurden Daten erhoben und analysiert. Dabei standen zwei Fragenkomplexe im Vordergrund. Erstens sollte ermittelt werden, inwieweit regionale Unterschiede und regionales Bewußtsein in der unabhängigen Ukraine, die sich 1991 als Nationalstaat mit hohem Zentralisierungsgrad konstituierte, gegenwärtig eine Rolle spielen. Zweitens wurden die Prozesse der Nationsbildung innerhalb des neuen Nationalstaats untersucht. Hierfür wurden als Indikatoren das Geschichtsbild der Bevölkerung und die Erinnerung an herausragende Ereignisse der ukrainischen Nationalgeschichte sowie Vorstellungen über die zukünftige Rolle der Ukraine in Europa herangezogen.' (Textauszug)

'The findings of the study 'Ukraine after independence: nation-building between East and West' are based on a sociological survey carried out in spring 1997 as part of the EU's INTAS programme (INTAS N94-3938 Regions in Ukraine: dynamics, movements and politics). The study was a joint project of the Chair of Demography at the Humboldt University in Berlin, cultur prospectiv Zürich and Socis-Gallup Kiev. It is based on interviews with a representative sample of 1,200 people. Empirical data were collected on political preferences, wishes for the future, regional and national identity and regional differences and, finally, the collective historical memory of the Ukrainian population under the conditions of transition and state- and nation-building. Ukraine was divided for this purpose into five macro-regions (West, Central, East, South and the Crimea). Data were collected and analysed for each of these regions. The survey addressed two main themes: first, it should be clarified how far regional differences and regional identity in independent Ukraine which was constituted in 1991 as a highly centralised nation-state are playing a role at present. Second, the process of nation-building within the new nation-state was examined in the light of the population's conception of history and its recollection of major events in Ukrainian national history as well as ideas about Ukraine's future role in Europe.' (extract)
Thesaurusschlagwörter dependence; population; expectation; national consciousness; nation state; political factors; political direction; transformation; future; coming to terms with the past; Ukraine; USSR successor state; post-socialist country; national identity; public opinion; conception of history; region
Klassifikation Soziologie von Gesamtgesellschaften; Staat, staatliche Organisationsformen; politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode empirisch; empirisch-qualitativ; empirisch-quantitativ
Freie Schlagwörter Nationen- und Staatenbildung; Politisch-gesellschaftliches Bewusstsein; Außenpolitische Position; Ethnische Schichtung
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1999
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 39 S.
Schriftenreihe Berichte / BIOst, 5-1999
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top