Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Die KP Rußlands : Struktur, Programm, Aktionsmuster

The Communist Party of Russia : a survey of its structure, programme and modes of action
[Forschungsbericht]

Timmermann, Heinz

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-43395

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract 'Ähnlich wie die zu Sozialdemokraten gewandelten früheren KPen Ostmitteleuropas erlebte die KP der Russischen Föderation (KPRF) seit Mitte der 90er Jahre eine überraschende Renaissance. Sie wurde im Dezember 1995 weitaus stärkste Partei im Unterhaus ('Staatsduma') und hatte lange Zeit gute Chancen, die Präsidentschaftswahlen vom Sommer 1996 gegen Jelzin für sich zu entscheiden. In krassem Gegensatz zu ihren früheren osteuropäischen Bruderparteien hat sich die KPRF jedoch nicht sozialdemokratisiert. Vielmehr hat sie einen linksnationalistischen bzw. linksimperialen Kurs eingeschlagen, in dem traditioneller Marxismus-Leninismus mit großrussischem Nationalpatriotismus eine eigenartige Mischung eingehen. Wie ist das Comeback dieser Partei zustandegekommen, die von dem Perestroika-Gegner Sjuganow geführt wird? Wo liegen ihre organisatorischen Kraftquellen, von welcher Programmatik läßt sie sich leiten, und welches sind die Kernpunkte ihrer Strategie zur Eroberung der Macht? Was wären die Folgen einer Rückkehr der KP an die Macht für den Westen? Der Bericht stützt sich schwerpunktmäßig auf Quellen der KP, auf Analysen russischer und westlicher Experten sowie auf eigene Gespräche und Beobachtungen auf dem IV. KPRF-Parteitag vom April 1997 in Moskau.' (Autorenreferat)

'Since the mid-1990s the Communist Party of the Russian Federation (CPRF) has experienced a surprising renaissance. In December 1995 it won by far the largest number of seats in the lower chamber of the Russian parliament (the Duma) and for a long time it looked as if it had a good chance of defeating Yeltsin in the presidential elections of summer 1996. In this respect its political fortunes resemble those of its former counterparts in Eastern Europe. In stark contrast to the latter, however, the CPRF has not become a social democratic party but instead has adopted a kind of leftist-nationalist or leftist-Imperialist position that is a curious mixture of traditional Marxism-Leninism and great-power Russian nationalism, How has this party, whose leader Gennadii Zyuganov opposed perestroika, managed to make such a comeback? What Is the source of its organisational strength? What are the guiding features of its political programme and what kind of strategy does it have for attaining power? What would be the consequences for the West of a return to power by the Communists? In examining these and other questions the report draws mainly on Communist Party sources, the analyses of Russian and Western experts, conversations the author had at the Fourth Congress of the CPRF in Moscow in April 1997 and observations he made there.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter communist party; party; political activity; program; Russia; structure; USSR successor state; post-socialist country; ideology; nationalism
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Meinungsrichtungen; Russische Föderation; Politische Partei; Kommunisticeskaja Partija Rossijskoj Federacii; Parteiprogramm; Haltung von Parteien zu bestimmten Fragen; Parteitag/Parteikonferenzen
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1998
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 34 S.
Schriftenreihe Berichte / BIOst, 9-1998
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top