More documents from Messmer, Matthias

Export to your Reference Manger

Please Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

Page views

this month17
total578

Downloads

this month2
total265

       

Antisemitismus in Rußland, der Ukraine und Litauen : eine vergleichende Studie

Anti-semitism in Russia, Ukraine and Lithuania : a comparative study
[research report]

Messmer, Matthias

fulltextDownloadDownload full text

(256 KByte)

Citation Suggestion

Please use the following Persistent Identifier (PID) to cite this document:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-43378

Further Details
Corporate Editor Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract 'Den Hintergrund dieser Untersuchung bildet das Ende der jahrzehntelang von Moskau propagierten sowjetischen Antisemitismuspolitik. Es wird die Frage untersucht, ob die staatliche Antisemitismuspolitik der vergangenen Jahrzehnte endgültig zu existieren aufgehört hat, und - falls dies bejaht werden kann - wie sie sich auf die posttotalitäre Gesellschaft in drei ausgewählten Nachfolgestaaten der UdSSR ausgewirkt hat. Dabei wird die Situation auswahlweise in Rußland und - als Vergleich - in der Ukraine und in Litauen untersucht, ohne bei der Betrachtung des Antisemitismus die historischen und kulturellen Unterschiede dieser drei Länder außer acht zu lassen. Im Vordergrund dieser Arbeit steht die Analyse des Verhältnisses zwischen Juden und Staat, die gemäß Hannah Arendt 'den Schlüssel für die wachsende Feindseligkeit bestimmter gesellschaftlicher Gruppen gegen die Juden' enthält. Die Auswahl fiel aus folgenden Gründen auf die genannten Staaten: Moskau vertrat jahrzehntelang eine antisemitische Politik von Staats wegen, die auch in den ehemaligen Sowjetrepubliken Ukraine und Litauen mit teils unterschiedlicher Intensität spürbar war. Die Ukraine wurde deshalb gewählt, weil sie zum sogenannten Ansiedlungsrayon der Juden im zaristischen Rußland gehörte und bis zum Zweiten Weltkrieg die meisten Sowjetjuden in der Ukraine lebten. Der Vorzug der Ukraine vor Weißrußland z.B. hängt auch damit zusammen, daß sich - rein praktisch betrachtet - die Quellensuche zur Erforschung des Antisemitismus in der Ukraine einfacher gestaltet. Litauen schließlich wird deshalb untersucht, weil sich in diesem baltischen Staat größere Teile der Bevölkerung zur Zeit der Okkupation der Nationalsozialisten an der Verfolgung und Vernichtung der Juden in nicht geringem Maß mitbeteiligt hatten. Die vorliegende Arbeit beruht - nebst der Berücksichtigung der westlichen Forschung - auf russischen, ukrainischen und litauischen Quellen.' (Autorenreferat)

'The end of the Soviet policy of anti-Semitism, which was propagated by Moscow for decades, forms the background to this study. It asks whether the official policy of anti-Semitism has really ceased to exist, and if so, what impact this has had on post-totalitarian society in three selected successor states to the USSR - Russia, Ukraine and Lithuania. While bearing in mind historical and cultural differences, it looks at the situation in each of the three states and draws comparisons between them. one of the report's main themes is an analysis of the relationship between Jews and the state, which, according to Hannah Arendt, is 'the key to growing hostility on the part of certain social groups towards the Jews'. The reasons why these states were chosen for examination are as follows: for many decades Moscow propagated an official policy of anti-Semitism that to differing degrees of intensity also made itself felt in Ukraine and Lithuania. Ukraine was chosen because its territory formed part of the so-called settlement region for Jews in tsarist Russia and until World War II most Soviet Jews lived in Ukraine. There was also a practical reason for choosing Ukraine rather than Belarus, for instance - namely, that it is easier to gain access to sources for researching anti-Semitism in Ukraine. Lithuania was chosen because during the period of Nazi occupation large parts of the population were involved in the persecution and annihilation of Jews. While taking account of research done in the West, this report is based on Russian, Ukrainian and Lithuanian sources.' (author's abstract)
Keywords antisemitism; Baltic States; international comparison; persecution of Jews; Lithuania; Orthodox Church; Russia; Ukraine; minority policy; USSR successor state; post-socialist country
Classification Social Psychology; Social Problems
Method empirical; qualitative empirical
Free Keywords Russische Föderation; Ukraine; Litauen; Politische Kultur; Antisemitismus; Ethnische Bevölkerungsgruppe/Volksgruppe; Juden; Gesellschaftliche/politische Bewegung; Politische Partei; Geschichtlicher Überblick
Document language German
Publication Year 1998
City Köln
Page/Pages 40 p.
Series Berichte / BIOst, 7-1998
Status Published Version; not reviewed
Licence Deposit Licence - No Redistribution, No Modifications
top