Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Cultural distance from the internal other : education and relations with the other as discussed in life stories

Kulturelle Entfernung von "internalen Anderen" : biografische Erzählungen als Zugang zum Verstehen des Zusammenhangs zwischen Bildungsgeschichte und Sozialbeziehungen
Distancia cultural desde el otro interno : educación y relaciones con el otro tal como se discuten en las historias de vida
[Zeitschriftenartikel]

Litvak-Hirsch, Tal; Lazar, Alon

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs140230

Weitere Angaben:
Abstract "Biografien helfen nachzuvollziehen, in welcher Weise Identität - insbesondere zwischen Mitgliedern multikultureller und multiethnischer Gesellschaften - konstruiert wird. In diesem Beitrag werden die Lebensgeschichten von sechs Frauen vorgestellt, die im Be'er Sheva-Gebiet in Israel leben, aber drei unterschiedlichen kulturellen Gruppen zugehören. Die Analyse stützt sich auf Bar-Ons (2005) Theorie der Identitätskonstruktion, in deren Fokus die Beziehungen zwischen 'internalen' und 'externalen Anderen' stehen. Im Besonderen interessierte uns der Zusammenhang zwischen Bildungsgeschichte und der Beziehung zu 'internalen' bzw. 'externalen Anderen' im Lebenslauf der befragten Frauen. Unsere Ergebnisse legen nahe, Erziehung und Bildung als eine Art Hintergrundfolie zu verstehen, auf der 'das Selbst' und 'die Anderen' als eher nahe oder entfernt im Sinne der jeweiligen Identitätskonstruktion platziert werden. Zusätzlich fanden wir Hinweise, die wir in dem Konzept der 'kulturellen Distanz von internalen Anderen' zusammenfassten, für das Bildungsaspirationen und Berufswege eine wichtige moderierende Rolle spielen und das eine Ausweitung der Theorie Bar-Ons bedeutet. Dies wird abschließend mit Blick auf künftige Forschungsarbeiten und mit Bezug auf die israelische Gesellschaft diskutiert." (Autorenreferat)

"Life stories make it possible to trace the manner in which identity construction takes place, especially amongst members of multicultural and multiethnic societies. The life stories of six women belonging to three different groups, all residents of the Be'er Sheva area in Israel, were analyzed by applying and extending Bar-On's (2005) theory of identity construction which focuses upon the relations with the 'internal other' and the 'external other'. Specifically, we investigated the intersection between education and relations with others as factors shaping identity during the women's various life courses. Results suggest that education serves as a mapping tool which places the 'self' and the 'other' as either close or distant in terms of identity construction. Moreover, findings point to the existence of a 'cultural distance from the internal others' (CDIO) as shaped by educational aspirations and achievements. Building upon Bar-On's theory and the concept of CDIO, psychosocial applications and future directions for research are discussed." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter narrative; biographical method; social relations; identity; Israel; identity formation; Asia; Middle East
Klassifikation Erhebungstechniken und Analysetechniken der Sozialwissenschaften
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe 24 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 15 (2014) 2
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top