Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Gemeinschaftliches Wohnen: zwischen gelebter Sozialutopie, pragmatischer alltäglicher Lebensführung und instrumentalisierter Vergemeinschaftung

Community living : between experienced social utopia, pragmatic everyday life and iunstrumentalized communitization
[Zeitschriftenartikel]

Beck, Sylvia

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-425620

Weitere Angaben:
Abstract Die Förderung gemeinschaftlichen Wohnens ist ein verschiedensten politischen Lagern gemeinsames Ziel. Gemeinschaftliches Wohnen erscheint (1) als gelebte Sozialutopie, die eine Gegenwelt zu den gesellschaftlichen Verhältnissen der Spätmoderne markiert; (2) als pragmatische alltägliche Lebensführung, die eine Form der aktiven Gestaltung und Bewältigung biografisierter gesellschaftlicher Herausforderungen der Spätmoderne ausdrückt; (3) als instrumentalisierte Vergemeinschaftung im Nahraum, die als gezielte Form der Aktivierung zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen soll. (ICE2)
Thesaurusschlagwörter community; residential behavior; type of housing; shared housing; utopia; way of life; postmodernism
Klassifikation Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie
Methode anwendungsorientiert; deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2012
Seitenangabe S. 33-53
Zeitschriftentitel Widersprüche : Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, 32 (2012) 124
Heftthema Einfach anders!? Ambivalente Alternativen der Vergesellschaftung
ISSN 0721-8834
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top