Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Savoir local, étatique et développementaliste : quelle interaction entre décentralisation et société civile?

Local knowledge, state knowledge and developpement : interface between decentralisation and civil society
Lokales Wissen, staatliches Wissen und Entwicklungswissen : welche Interaktion besteht zwischen Dezentralisierung und Zivilgesellschaft?
[Arbeitspapier]

Lachenmann, Gudrun

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-422228

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Universität Bielefeld, Fak. für Soziologie, Forschungsschwerpunkt Entwicklungssoziologie
Abstract Der vorliegende Beitrag bezieht sich auf Feldstudien in Senegal, Kamerun und Mali. Das Konzept der Dezentralisierung wird in Bezug auf die Schnittstelle zwischen Wissenssystemen lokaler Akteure betrachtet. Unter Verwendung einer Geschlechterperspektive kann gezeigt werden, dass Dezentralisierung von den weiblichen Akteuren als Zugang zu den Entwicklungsinformationen begriffen wird, der neu ausgehandelt werden muss. Die Frage der vertikalen Kohärenz wird aufgeworfen, wenn Partizipationskonzepte und lokales Ressourcenmanagement betrachtet werden. Konzepte wie die der sozialen Forstwirtschaft lassen einen fragen, wie und wodurch eine Gemeinschaft zusammengehalten wird, wenn es um Übertragung von Macht geht, wodurch externe Interessen und Patron-Klient-Beziehungen in Richtung höherer Gesellschaftsebenen versteckt und verstärkt werden. Diese Art der Devolution von Planungsmacht könnte zum einen die Nichtregierungsorganisationen in einfache Dienstleister verwandeln und zum anderen die lokalen Gemeinschaften ignorieren. (ICDÜbers)

"The paper refers to fieldwork in Senegal, Cameroon and Mali. The concept of decentralisation is being challenged regarding the interface of knowledge systems of local actors. We have to ask ourselves about the risk of marginalisation to which the knowledge acquired and generated these last years by peasant organisations after the break down of the development State is subject. Applying a gender perspective, it can be shown that decentralisation is conceived of by female actors as access to development information which they are obliged to renegotiate. The issue of vertical coherence is raised when looking at concepts of participation and local management of natural resources, as well as the risk of capturing by technocratic authority. Concepts such as social forestry make one ask about what community is constructed concerning the devolution of power, thereby hiding and reinforcing external interests and patron-client relations towards upper levels of society. This type devolution of planning power might lead an the one hand to turn NGOs into simple service providers, and an the other construct local communities as ignorant." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Mali; Senegal; Cameroon; decentralization; local factors; local economy; knowledge; gender; civil society; sex ratio; gender-specific factors; centralization; participation; power; non-governmental organization; national state; forestry; democratization; West Africa; French-speaking Africa; developing country; Africa South of the Sahara; Africa; Central Africa
Klassifikation Entwicklungsländersoziologie, Entwicklungssoziologie
Sprache Dokument Französisch
Publikationsjahr 2003
Erscheinungsort Bielefeld
Seitenangabe 26 S.
Schriftenreihe Working Paper / Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie, Forschungsschwerpunkt Entwicklungssoziologie, 343
ISSN 0936-3408
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top