Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Terrorismus und politische Gewalt: Nutzen, Präferenz und Zweckerwartung

Terrorism and political violence: benefits, preferences, expectations and intentions
[Zeitschriftenartikel]

Armborst, Andreas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-419247

Weitere Angaben:
Abstract Die verschiedenen Spielarten politischer Gewalt unterscheiden sich hinsichtlich der Bandbreite präferierter Angriffsziele. Der erwartete Nutzen einer militanten Handlung variiert mit der Auswahl von Anschlagszielen. Nur die Zweckerwartung terroristischer Gewalt ist unabhängig von der Auswahl der Opfer. In seiner idealtypischen Form ist der terroristischer Akteur indifferent bei der Auswahl seiner Ziele, weil ihm alle Ziele den gleichen subjektiven Nutzen bieten und daher untereinander perfekt substituierbar sind. Dieses Wesensmerkmal unterscheidet terroristische Gewalt von anderen Arten der politischen Gewalt, bei der Angriffsziele nur innerhalb bestimmter strategischer, politischer oder sozialer Kategorien substituierbar sind.

The various types of political violence differ from each other according to the range of preferred targets. For all types of political violence, but terrorism, the choices of targets relate to the expected benefits resulting from the use of force. For terrorist violence the choice of targets is independent from the expected benefits. The terrorist actor is indifferent in the choice of targets because he perceives all potential targets as being equally beneficial for realizing his goals. This is the essential feature that distinguishes terrorist violence from other types of political violence, for which targets are substitutable only within certain strategic, political, or social categories.
Thesaurusschlagwörter political violence; terrorism; radicalism; radicalization; civil war; criminology; deviant behavior; militancy; model construction; conflict research
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Kriminalsoziologie, Rechtssoziologie, Kriminologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe S. 1-13
Zeitschriftentitel Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 96 (2013) 1
ISSN 0026-9301
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Digital Peer Publishing Licence - Freie DIPP-Lizenz
top