Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Der tadschikische Bürgerkrieg : lokale Tragödie oder geopolitische Herausforderung?

The Tajik civil war : local tragedy or geopolitical challenge?
[Forschungsbericht]

Borcke, Astrid von

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-41786

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien
Abstract 'Der Bürgerkrieg in Tadschikistan 1992 hat im Westen relativ wenig Aufmerksamkeit erregt. Nach dem Ende der Supermachtkonfrontation sind derartige Konflikte zu scheinbar rein regionalen oder auch nur lokalen Ereignissen herabgesunken, allenfalls von humanitären, nicht aber von geologischem Interesse. Doch angesichts einer bedenklichen Zunahme der Zahl und des Ausmaßes von Bürgerkriegen in der Welt nach dem Kalten Krieg muß man damit rechnen, daß sie nur zu bald auch Gefahren für die Stabilität des internationalen politischen und wirtschaftlichen Systems mit sich bringen werden. Der wohlhabende und stabile 'Norden' wird sich auf Dauer nicht von einem turbulenten 'Süden' abschotten können. Diese Welten überschneiden sich, am augenscheinlichsten im Raum der ehemaligen Sowjetunion. Das scheinbar so ferne Tadschikistan verdient also doch ein Mindestmaß an Aufmerksamkeit. Die Quellen für diesen Bericht sind vor allem Meldungen der internationalen und speziell der russischen Presse; darüber hinaus wurden im Westen publizierte Materialien benutzt.' (Autorenreferat)

'The civil war in Tajikistan has aroused relatively little attention in the West. After the end of the superpower confrontation such conflicts became, it seemed, mere regional or even local events, at most of humanitarian, but hardly of any geopolitical interest. However, given an omnious increase in the number and extent of civil wars in the world after the Cold War, the likelihood has to be faced that soon they may endanger the stability of the international economic and political system as well. In the long run, the wealthy and stable 'North' will hardly be able to isolate itself from a turbulent 'South'. These worlds intersect, most obviously in the realm of the former Soviet Union. Tajikistan, altough seemingly so remote, therefore deserves at least a minimum of attention. The sources for this 'Bericht' are above all reports of the international and especially the Russian press; besides, materials publised in the West were used.' (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter civil war; elite; developing country; geopolitics; guerrilla; cold war; conflict management; war; north-south conflict; public opinion; opposition; president; regional factors; social factors; stability; popular front; economic crisis; economic system; Central Asia; Tajikistan; USSR successor state; post-socialist country; power struggle
Klassifikation politische Willensbildung, politische Soziologie, politische Kultur; Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Methode deskriptive Studie
Freie Schlagwörter Innenpolitischer Konflikt; Konfliktkonstellation; Konflikteskalation; Konfliktursachen/Konfliktanlass; Entwicklungsperspektive und -tendenz
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1995
Erscheinungsort Köln
Seitenangabe 34 S.
Schriftenreihe Berichte / BIOst, 19-1995
Status Veröffentlichungsversion; nicht begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top