Mehr von Dandolova, Iskra
Mehr von Europa Regional

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Sofia after 1989: new reality of residential development

Sofia nach 1989: eine neue Realität der Wohnbebauung
[Zeitschriftenartikel]

Dandolova, Iskra

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-411524

Weitere Angaben:
Abstract In this article is discussed the new reality of residing in Sofia after 1989 and the tendencies of development of the urban territory concerning housing areas. It is argue that the transformations of the urban reality are significant and they concern the social structure as well as its’ territorial partition through housing space. It is clear that Sofia lost great quantity of public spaces and got larger. A part of the Sofia urban sprawl is converted to high quality place of residing. The relatively heterogeneous housing communities of the socialist city now are predominantly transformed to homogeneous ones. Fragmentation and segregation between city centre, inner city urban territories and outskirts are changing dramatically the social stratification of the society. There are limited number of studies presenting the changing situation and few research temptations to explain the phenomena. Using qualitative and quantitative data and information, collected between 2005- 2010 for a special project, the article suggest reasons for this new reality of residing and try to emphasize some future visions for the housing in post-socialist Sofia.

In der vorliegenden Arbeit werden die neue Wohnrealität in Sofia nach 1989 sowie die tendenzielle Entwicklung des urbanen Raums in Bezug auf Wohngebiete erörtert. Es wird argumentiert, dass die Veränderungen der urbanen Realität beträchtlich sind und nicht nur einen Einfluss auf die sozialen Strukturen, sondern, aufgrund des Wohnraums, auch auf die territoriale Unterteilung haben. Es ist offenkundig, dass Sofia viel öffentliche Fläche verloren und sich räumlich ausgedehnt hat. Ein Teil des urbanen Zersiedelungsgebiets Sofias wird in Wohnfläche mit höchster Lebensqualität umgewandelt. Die relativ heterogenen Wohnsiedlungen der sozialistischen Stadt werden nun vorwiegend zu homogenen Anlagen umgebaut. Die Fragmentierung und Segregation zwischen dem Stadtzentrum, den innerstädtischen Gebieten und den städtischen Vororten verändern die soziale Schichtung der Gesellschaft auf drastische Weise. Eine begrenzte Anzahl an Studien befasst sich mit der sich wandelnden Situation und nur wenige Forschungsarbeiten unternehmen den Versuch, dieses Phänomen zu erklären. Der vorliegende Artikel weist, basierend auf qualitativen und quantitativen Daten und Informationen, welche zwischen 2005 und 2010 für ein Sonderprojekt gesammelt wurden, auf mögliche Gründe für diese neue Wohnrealität hin und unternimmt den Versuch, einige Visionen für das Wohnen der Zukunft im postsozialistischen Sofia darzulegen.
Thesaurusschlagwörter Bulgaria; post-socialist country; transformation; urban development; housing conditions; housing policy; urbanization; urban sprawl; residential area; segregation; social structure
Klassifikation Raumplanung und Regionalforschung; Siedlungssoziologie, Stadtsoziologie; Wirtschafts- und Sozialgeographie
Freie Schlagwörter Sofia
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 32-47
Zeitschriftentitel Europa Regional, 19.2011 (2014) 3-4
Heftthema Sozialräumliche Differenzierungen in Großstadtregionen Mittel- und Osteuropas
ISSN 0943-7142
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top