Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Trade liberalisation, technical change and skill-specific unemployment

[Arbeitspapier]

Engelmann, Sabine

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://hdl.handle.net/10419/57452

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
Abstract "The aim of this paper is to formalise a two-country model of trade liberalisation and technical change with heterogenous firms and search-and-matching frictions in the labour market. By considering different sectors and factors of production we allow for comparative advantages and study the trade and technology effects within and between sectors on wages and employment of skilled and low-skilled workers. Technical change together with inter-sectoral trade has distributional consequences across the labour force, favouring the skilled against the low-skilled workers. Intra-sectoral trade counteracts as it increases the demand for low-skilled workers, too. The overall effects on wages and employment of skilled and low-skilled workers depend on the extent of technical change, inter-sectoral trade and intra-sectoral trade." (author`s abstract)

"Dieser Beitrag präsentiert ein theoretisches Modell, welches die Wirkung von Handelsliberalisierung und technologischem Fortschritt auf Arbeitsmärkten zweier Länder beschreibt. Dabei werden heterogene Firmen und Sucharbeitslosigkeit unterstellt. Unterschiedliche Wirtschaftssektoren und Produktionsfaktoren gewährleisten komparative Kostenvorteile und die Analyse von Handels- und Technologiewirkungen innerhalb und zwischen den Wirtschaftssektoren auf hoch und niedrig qualifizierte Arbeitnehmer. Technologischer Fortschritt und intersektoraler Handel führen zu dem Verteilungseffekt, dass hoch qualifizierte gegenüber niedrig qualifizierten Arbeitnehmern begünstigt werden. Intrasektoraler Handel wirkt dem entgegen, da hierdurch auch die Nachfrage nach niedrig qualifizierten Arbeitnehmern steigt. Insgesamt hängen die Lohn- und Beschäftigungseffekte auf hoch und niedrig Qualifizierte vom Ausmaß technologischen Fortschritts, inter- und intrasektoralem Handel ab." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter commerce; liberalization; technological progress; new technology; impact; labor market trend; unemployment; highly qualified worker; low qualified worker; labor demand; effect on employment; income effect
Klassifikation Arbeitsmarktforschung
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2011
Erscheinungsort Nürnberg
Seitenangabe 31 S.
Schriftenreihe IAB Discussion Paper: Beiträge zum wissenschaftlichen Dialog aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 19/2011
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top