Mehr von Meier, Barbara
Mehr von Africa Spectrum

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


"Death does not rot" : transitional justice and local "truths" in the aftermath of the war in Northern Uganda

"Death does not rot" : Transitional Justice und lokale 'Wahrheiten' im vom Krieg gezeichneten Norduganda
[Zeitschriftenartikel]

Meier, Barbara

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:18-4-6471

Weitere Angaben:
Abstract "Dieser Beitrag untersucht, wie Acholi in Norduganda jenseits des Menschenrechtsdiskurses 'Frieden' und 'Gerechtigkeit' verstehen, und zeigt grundlegende lokale Denkweisen und Rechtsvorstellungen auf, die für ihren Umgang mit Transitional-Justice-Verfahren entscheidend sind. Bei der Definition der Begriffe 'Krieg' und 'Frieden' spielen Relationalität und Segmentarität der Acholi-Gesellschaft eine wesentliche Rolle, stehen aber im Gegensatz zu den globalisierten Menschenrechtsstandards, wie sie von internationalen Akteuren, zivilgesellschaftlichen Gruppen, kirchlichen Organisationen und auch dem ugandischen Staat vertreten werden. Die Autorin betont, dass ein eindimensionales Verständnis der kosmologischen Hinter-gründe von Ritualen, die für Transitional-Justice-Maßnahmen herangezogen wurden, zum Scheitern des Konzepts der Transitional Justice in Norduganda beigetragen hat. Sie identifiziert die spezifischen kulturellen Dilemmata, in denen der Friedensprozess in Norduganda derzeit festzustecken scheint." (Autorenreferat)

"The article looks at the way Acholi in northern Uganda address war-related matters of 'peace' and 'justice' beyond the mainstream human rights discourse reflecting some of the basic concepts that are decisive for the way people deal with transitional and local justice. The relationality and the segmentary structure of Acholi society play major roles in categorizing 'peace' and 'war' while being at odds with the globalized standards of human rights that have been brought into play by international agencies, civil society and church organizations as well as the Ugandan state. A major argument is that a one-dimensional understanding of the cosmological underpinnings of rituals as a locally embedded tool of transitional justice (TJ) has an impact on the failure of TJ in northern Uganda. Thus the article highlights the specific cultural dilemmas in which the process of peace currently appears to be stuck." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter Uganda; peace; war; justice; human rights; ritual; peace process; East Africa; English-speaking Africa; developing country; Africa South of the Sahara; Africa
Klassifikation Friedens- und Konfliktforschung, Sicherheitspolitik
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe S. 25-50
Zeitschriftentitel Africa Spectrum, 48 (2013) 2
ISSN 0002-0397
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top