Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Prävention von Cybermobbing und Reduzierung aggressiven Verhaltens Jugendlicher durch das Programm Medienhelden : Ergebnisse einer Evaluationsstudie

Prevention of cyberbullying and reduction of adolescents' aggressive behavior using the 'Medienhelden' program : results from an evaluation study
[Zeitschriftenartikel]

Schultze-Krumbholz, Anja; Zagorscak, Pavle; Wölfer, Ralf; Scheithauer, Herbert

fulltextDownload

Der Volltext unterliegt einer Embargofrist bis zum 1 Jan. 2017

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-404406

Weitere Angaben:
Abstract "'Medienhelden' stellt eine der ersten evaluierten Interventions- und Präventionsmaßnahmen gegen Cybermobbing dar. Es bietet eine Langversion (IGL) über zehn Wochen und eine Kurzversion (IGK) von einem Tag. In der vorliegenden Studie wurden die Effekte mit den Werten einer Kontrollgruppe (KG) ohne Intervention verglichen. Längsschnittliche Daten (vor und sechs Monate nach der Intervention) von insgesamt 590 Schülerinnen und Schülern (M=13.30 Jahre, SD=0.96 Jahre; 51.7% Mädchen, 46.1% Jungen) konnten für die vorliegende Fragestellung berücksichtigt werden. Vergleiche wurden mittels MANOVAs, ANOVAs und t-Tests für verbundene Stichproben angestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass das Programm in der IGL wirksam Cybermobbing und die Bereitschaft zu Cybermobbing reduziert und zu einer Stagnation der Aggression führt. In der IGK stagnierten alle Werte, während sie sich in der KG verschlechterten. Die IGL zeigte gegenüber der IGK und die IGK gegenüber der KG höhere Effekte. 'Medienhelden' zeigte eine Langzeitwirkung sowohl auf das Verhalten als auch auf zugrundeliegende Risikofaktoren. Auf Grundlage der Ergebnisse wird vor allem der Einsatz der Langversion im Schulkontext empfohlen." (Autorenreferat)

"The 'Medienhelden' program is one of the first evaluated preventive intervention approaches targeting cyberbullying. A ten-week-long version (IGL) and a short, one day version (IGK) are both available. The effects were compared to a control group (KG) with no intervention. Longitudinal data (before and approximately six months after the intervention) were available from 590 students (M=13.30 years, SD=0.96 years; 51.7% girls, 46.1% boys). Comparisons were conducted using MANOVAs, ANOVAs, and paired t-tests. Results show that the program effectively reduces cyberbullying and willingness to cyberbully others, and levels of aggression scores in the IGL. In the IGK, all scores stagnated, while they worsened in the KG. The IGL showed higher effects than the IGK and the IGK showed higher effects compared to the KG. The 'Medienhelden' program showed long-term effects on the behavior itself as well as on underlying risk factors. Based on the results, the utilization of the long version is especially recommended within schools." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter mobbing; computer; prevention; aggressiveness; adolescent; school; social pedagogic intervention
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; soziale Probleme; interaktive, elektronische Medien
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 61-79
Zeitschriftentitel Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 9 (2014) 1
Heftthema Cyberbullying
ISSN 1862-5002
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top