Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Migration as a strategy for maintaining a middle-class identity : the case of professional Filipino women in Melbourne

[Zeitschriftenartikel]

Limpangog, Cirila

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-401552

Weitere Angaben:
Abstract "This paper surveys the diverse motives of professional Filipino immigrant women in Melbourne, Australia. In-depth interviews of 20 women reveal that their mosaic of motives challenges the traditional notion of economic advancement framed within the household theory, or ideas of purely individualistic pursuits. Their movements were facilitated through the intersection of established families and social networks in Australia, and the possession of skills required by the immigration department, defying the mail order bride stereotype that was projected on almost all Filipino women in the 1980s. It is argued that migration provided a bridge to more liberating quality of life, enabling them either to recover their declining middle-class status in the Philippines or to explore an alternative lifestyle in the new context." (author's abstract)

"Dieser Beitrag untersucht die unterschiedlichen Motive gut ausgebildeter philippinischer Migrantinnen in Melbourne, Australien. Die Ergebnisse, basierend auf 20 Tiefeninterviews, zeigen eine Vielfalt an Migrationsmotiven, die klassisch wirtschaftlichen Konzepten wie jenen der mikroökonomischen Haushaltsstrategie widersprechen. Die Migrationsbewegungen philippinischer Migrantinnen wurden durch das Zusammenspiel sozialer und familiärer Netzwerke in Australien sowie durch die Fachkompetenzen, die von der Einwanderungsbehörde vorausgesetzt werden, gelenkt. Dieses Migrantinnenprofil widerspricht dem Vorurteil der 'Katalogbraut', das während der 1980er Jahre auf viele philippinische Migrantinnen projiziert wurde. Es wird argumentiert, dass Migration einen im Herkunftsland zu erwartenden sinkenden Status verhindert und persönliche Freiheiten, das Ausprobieren alternativer Lebensstile sowie individuelle Lebensqualität im Migrationszielland ermöglicht bzw. erhöht." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter Australia; migrant; woman; Philippines; social status; occupational mobility; life style; gender-specific factors
Klassifikation Migration
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2013
Seitenangabe S. 307-329
Zeitschriftentitel ASEAS - Österreichische Zeitschrift für Südostasienwissenschaften, 6 (2013) 2
Heftthema Focus mobilities
DOI http://dx.doi.org/10.4232/10.ASEAS-6.2-5
ISSN 1999-253X
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top