Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Großeltern sind in Europa die wichtigste Form nichtelterlicher Kinderbetreuung: Individuelle, familiale und institutionelle Einflussfaktoren auf die Betreuung von Enkelkindern in Europa

[Zeitschriftenartikel]

Adam, Ursula; Mühling, Tanja

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-396055

Weitere Angaben:
Abstract Eine der wichtigsten Leistungen, die Eltern für ihre erwachsenen Kinder erbringen, ist die Unterstützung bei der Kinderbetreuung. Großeltern stellen insbesondere für erwerbstätige Eltern mit kleinen Kindern und für Alleinerziehende eine wichtige Form der Kinderbetreuung dar, die mit hoher zeitlicher Flexibilität, großer Zuneigung und ohne Entgelt erbracht wird. Auch wenn die durchschnittliche Haushaltsgröße kontinuierlich sinkt, ist die Zahl der multilokalen, d. h. haushaltsübergreifenden, Mehrgenerationenfamilien so hoch wie noch nie in der Geschichte der Familie. Über 50% der Bevölkerung hat nach eigenen Angaben eine Familie, die drei Generationen umfasst (vgl. BMFSFJ 2010: 26). Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung steht Großeltern und ihren Enkeln mehr gemeinsame Lebenszeit zur Verfügung als je zuvor. Gleichzeitig haben die heutigen Großeltern aufgrund des anhaltenden Geburtenrückgangs vergleichsweise wenige Enkelkinder, was der einzelnen Großeltern-Enkel-Beziehung besondere Wichtigkeit verleiht.
Thesaurusschlagwörter grandparents; child care; Europe; institutional factors; single parent; European Social Survey; Eurobarometer; family research
Klassifikation Familiensoziologie, Sexualsoziologie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 10-14
Zeitschriftentitel Informationsdienst Soziale Indikatoren (2014) 52
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top