Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Welche Ungerechtigkeit darfs denn sein?

[Zeitschriftenartikel]

Roser, Dominic

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-394166

Weitere Angaben:
Abstract Die Klimapolitik scheint uns mit der Frage nach der korrekten Abwägung zwischen intra- und intergenerationeller Gerechtigkeit zu konfrontieren. Dieser Artikel hat nicht das Ziel, die angemessene Balance zwischen diesen zwei Gerechtigkeiten zu eruieren, sondern die Formulierung und den Fokus der zugrundeliegenden Fragestellung zu untersuchen. Er macht auf drei Punkte aufmerksam: Erstens stehen uns neben Trade-Offs zwischen intra- und intergenerationeller Gerechtigkeit gleichzeitig auch Win-Win-Maßnahmen offen. Zweitens ist es treffender zu sagen, dass es um eine Priorisierung zwischen verschiedenen Ungerechtigkeiten geht. Ob tatsächlich Ungerechtigkeiten auf dem Spiel stehen, hängt davon ab, was uns zu einer Abwägung veranlasst: Machbarkeitsgrenzen, Grenzen der eigenen Motivation oder Zumutbarkeitsgrenzen. Drittens verdienen bei einer Abwägung zwischen Ungerechtigkeiten immer auch gewisse Folgepflichten Beachtung.
Thesaurusschlagwörter climate change; climate policy; climate protection; justice; Intergenerational relations; political decision; ethics; future perspective; social responsibility
Klassifikation Ökologie und Umwelt; Philosophie, Theologie
Freie Schlagwörter Intragenerationelle Gerechtigkeit; intergenerationelle Gerechtigkeit
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe S. 4-10
Zeitschriftentitel Journal für Generationengerechtigkeit, 14 (2014) 1
Heftthema Wechselwirkungen zwischen Gerechtigkeiten
ISSN 1617-1799
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top