Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Gibt es ein "neues Ehrenamt"? : zum Stellenwert des Ehrenamtes in einem modernen System sozialer Dienste

[Zeitschriftenartikel]

Rauschenbach, Thomas

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-39053

Weitere Angaben:
Abstract Gibt es ein neues Ehrenamt? Diese Frage verführt allzu schnell dazu, sich auf die Antwort zu konzentrieren, ohne die möglichen Stolpersteine in der Frage selbst im Blick zu behalten. Wenn man sich aber über das Neue am Ehrenamt Gedanken machen will, dann müssen zunächst Kriterien für eine begriffliche Bestimmung genannt werden. Darüber hinaus wird in dem vorliegenden Beitrag davon ausgegangen, dass es so etwas wie ein altes, also ein traditionelles Ehrenamt gab, und nachgewiesen, dass es gute Gründe gibt, von einem neuen Ehrenamt zu sprechen. Um die Frage nach dem Neuen am neuen Ehrenamt also sinnvoll beantworten zu können, reicht es folglich nicht aus, etwa an den Ergebnissen neuerer Untersuchungen einfach die Konturen des heutigen Ehrenamtes abzulesen und darin dann das Neue zu sehen. Weiterführender ist der Weg, das Koordinatensystem, in dem sich das soziale Ehrenamt bewegt, selbst in den Blick zu nehmen. (ICD2)
Thesaurusschlagwörter honorary office; citizens' involvement; social work; sex ratio; value change; social services
Klassifikation Sozialwesen, Sozialplanung, Sozialarbeit, Sozialpädagogik
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1991
Seitenangabe S. 2-10
Zeitschriftentitel Sozialpädagogik, 33 (1991) 1
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet
Lizenz Creative Commons - Namensnennung, Nicht kommerz., Keine Bearbeitung
top