Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


The evolution of institutions in transition

Die Evolution von Institutionen im Übergang
[Arbeitspapier]

Gatzweiler, Franz; Hagedorn, Konrad

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-387263

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Humboldt-Universität Berlin, Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Fachgebiet Ressourcenökonomie
Abstract "This paper aims at explaining the role and importance of the evolution of institutions for sustainable agri-environments during the transition process by referring to examples of agri-environmental problems faced in Central and Eastern European countries. It is often stated that the replacement of institutional structures in post socialist countries would bring a unique opportunity to implement new policies and institutions needed to ensure that economic growth is environmentally sustainable. This idea stems from the assumption that the breakdown of the socialist system resembles that (of the Schumpeterian type) of creative destruction - a process that incessantly revolutionizes economic structures from within. However, not all kinds of institutions, especially at local level, can simply be implemented, and even more, not incessantly. Instead, they evolve as a response to ecosystem and social system characteristics, and this is a rather slow process. A central question therefore is whether the required institutional arrangements for achieving sustainability in the area of agri-environmental resource management can be built more easily in periods of transition as they fill institutional gaps, or whether processes of transition make institution building a more difficult and far more time consuming task than previously thought. Above all, we want to find out, how these two processes of institution building at different scales affect the sustainable management of resources such as water and biodiversity in agriculture? It will become clear that the agri-environmental problem areas faced during transition are complex and dynamic and require adequate institutions both by political design and from the grassroots, to be developed by the respective actors involved. Transition from centrally planned to pluralistic systems has to be considered as a particular and in some respect non-typical process of institutional change. Popular theories of institutional change do not necessarily apply. The privatisation experience from many CEE countries will serve as an example. Finally, we will provide some examples of missing or insufficient interaction between political actors or agencies and people in CEE countries. Substantial investments into social and human capital, particularly regarding informal institutions are needed for institutions of sustainability to evolve." (author's abstract)

Der vorliegende Beitrag untersucht die Rolle und Bedeutung von Institutionen zur Unterstützung nachhaltiger umweltschonender Landwirtschaft während des Transformationsprozess in den zentral- und osteuropäischen Ländern unter Einbeziehung beispielhafter Probleme aus dem landwirtschaftlichen umweltbezogenen Bereich. Es wird häufig behauptet, dass die Ersetzung institutioneller Strukturen in den ehemaligen sozialistischen Ländern eine einzigartige Gelegenheit bieten würde, eine neue Politik und neue Institutionen zu implementieren, die benötigt werden, um das Wirtschaftswachstum umweltgerecht abzusichern. Diese Idee basiert auf der Annahme, dass der Zusammenbruch des sozialistischen Systems einer kreativen Zerstörung ähnelt, einem Prozess, der unaufhörlich Wirtschaftsstrukturen von innen revolutioniert. Tatsache ist jedoch, dass nicht alle Arten von Institutionen implementiert werden können, vor allem nicht auf lokaler Ebene. Stattdessen entwickeln sie sich als Antwort auf das Ökosystem und das soziale System, und zwar ziemlich langsam. Eine zentrale Frage ist folglich, ob die Herausbildung von Institutionen zur Erreichung von Nachhaltigkeit im landwirtschaftlich-umweltbezogenen Bereich in Zeiten der Transformation leichter vonstatten gehen kann, oder ob es sich dabei um einen Prozess handelt, der viel schwieriger und zeitraubender ist, als bisher angenommen. Die Autoren gehen der Frage nach, wie diese beiden Prozesse des 'institution building' das nachhaltige Ressourcenmanagement beeinflussen. Es wird deutlich, dass die landwirtschaftlich-umweltbezogenen Probleme während der Transformation komplex und dynamisch sind und adäquate Institutionen erfordern. (ICDÜbers)
Thesaurusschlagwörter Central Europe; Eastern Europe; post-socialist country; transformation; institution; institutional change; political institution; ecological system; agriculture; biodiversity; water; resources; privatization; right of ownership; sustainable development; Europe
Klassifikation Soziologie von Gesamtgesellschaften; spezielle Ressortpolitik; Ökologie und Umwelt
Methode deskriptive Studie; wissenschaftstheoretisch
Sprache Dokument Englisch
Publikationsjahr 2001
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 40 S.
Schriftenreihe CEESA Discussion Paper, 4/2001
ISSN 1616-9166
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top