Mehr von Ulbrich, Klaus

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Bewährung von Pflichtenheften und leistungsorientierenden Gehaltszuschlägen als Instrumente der Leitungstätigkeit in Wissenschaft und Technik

Testing of performance specifications and performance-related salary bonuses as instruments of management activity in science and technology
[Forschungsbericht]

Ulbrich, Klaus

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-386273

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Zentralinstitut für Jugendforschung (ZIJ)
Abstract Die 1983 in der DDR erlassene Pflichtenheftverordnung im Anschluß an den VIII. Parteitag der SED sah vor, daß die Generaldirektoren der Kombinate die ökonomischen und wissenschaftlich-technischen Ziele der jeweiligen Planphase in Pflichtenheften vorgaben. In einer Befragung von rund 300 "Hoch- und Fachschulkadern" in einem Chemiekombinat stellte sich bei dieser Untersuchung heraus, daß nur 38 Prozent konsequent mit Pflichtenheften arbeiteten, dagegen 34 Prozent überhaupt nicht. Da dieses Mittel zum "gesamtgesellschaftlich kontrollierten Einsatz der vorhandenen finanziellen Mittel unter den zugespitzten Klassenkampfbedingungen in der Welt" unbedingt nötig sei, werden einige Verbesserungsvorschläge gemacht; u.a. wird vorgeschlagen, Prämien- und Gehaltszuschläge von der korrekten Arbeit mit Pflichtenheften abhängig zu machen. (psz)
Thesaurusschlagwörter German Democratic Republic (GDR); employee; scientist; chemical industry; planned economy; control
Klassifikation Wirtschaftspolitik
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1984
Erscheinungsort Leipzig
Seitenangabe 27 S.
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top