Mehr von Gerth, Werner

Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Zur Sozialstruktur der Jugend : Parlamentsstudie 1975 ; Zusatzbericht

Social structure of youth : 1975 parliamentary study ; additional report
[Forschungsbericht]

Gerth, Werner

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-381308

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Zentralinstitut für Jugendforschung (ZIJ)
Abstract Der vorliegende Zusatzbericht der Parlamentsstudie 1975 befaßt sich mit der sozialstrukturellen Analyse junger Arbeitnehmer (Arbeiter, Angestellte, Genossenschaftsbauern) in der DDR im Hinblick auf die "Vervollkommnung der sozialistischen Produktionsverhältnisse". Untersucht wurde in diesem Kontext (1) der Bildungs- und Qualifikationsstand; (2) die Familienstruktur; (3) die Einkommensstruktur; (4) die Wohnbedingungen und Wohnstruktur sowie (5) soziale Herkunft und Perspektive der jungen Arbeitnehmer. Die Ergebnisse halten u.a. fest, daß 77 Prozent der Arbeiter und 82 Prozent der Angestellten eine zehnklassige polytechnische Oberschulbildung besitzen. Rund ein Drittel der Probanden hat in den letzten fünf Jahren an einer Weiterbildung teilgenommen. Knapp zwei Drittel der jungen Berufstätigen bis 26 Jahren sind ledig, 39 Prozent sind verheiratet und zwei Prozent sind verwitwet bzw. geschieden. In bezug auf die Arbeitsbedingungen wird sichtbar, daß ein Zusammenhang zwischen niedriger beruflicher Qualifikation und körperlich schwerer Arbeit besteht. Die Mehrheit der Probanden verdient bis zu 700,- Mark netto monatlich, wobei auffällig ist, daß Frauen i.d.R. weniger verdienen. 43 Prozent der Probanden wohnen in Altbauten, 24 Prozent in Ein- oder Zweifamilienhäusern. Die Wohnverhältnisse zwischen Angestellten und Arbeitern unterscheiden sich nicht gravierend. Ein Großteil der Angehörigen aller Tätigkeitsgruppen stammt der sozialen Herkunft nach aus Arbeiterfamilien. Festzuhalten ist, daß große Teile von Werktätigen aus einer sozialen Schicht infolge von Ausbildung in eine andere kommen. (psz)
Thesaurusschlagwörter social background; adolescent; employee; qualification; occupation; German Democratic Republic (GDR); housing conditions; working conditions; marital status; structure; income
Klassifikation Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; Berufsforschung, Berufssoziologie
Methode empirisch
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 1976
Erscheinungsort Leipzig
Seitenangabe 55 S.
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top