Export für Ihre Literaturverwaltung

Übernahme per Copy & Paste
Bibtex-Export
Endnote-Export

       

Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Integrierte Versorgung: Risikoadjustierung

[Arbeitspapier]

Mühlbacher, Axel

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-379374

Weitere Angaben:
Körperschaftlicher Herausgeber Zentrum für innovative Gesundheitstechnologie an der Technischen Universität Berlin
Abstract "Die Morbiditätsorientierung innerhalb des Vergütungskontextes dient als geeignete Bestimmungsgröße für die Höhe der anzusetzenden Honorierung ärztlicher Leistungen. Berücksichtigung bei der Kalkulation der Versorgungskosten einer Versichertenklientel (panel) finden bisher nur die durchschnittlichen Leistungskosten und nicht die heterogene Inanspruchnahme der Individuen innerhalb einer Teilpopulation. Die Zielsetzung der Risikoadjustierung darin, die erwartete Inanspruchnahme und Versorgungskosten zukünftiger Perioden anhand der Morbiditätsstruktur zu prognostizieren. Die Risikofaktoren (risk factors) können auf Basis unterschiedlicher Informationsquellen identifiziert werden: demographische Daten (Alter und Geschlecht), Patientendaten der Inanspruchnahme, Survey-Daten aus Versichertenbefragungen und Diagnosen aus Leistungsdaten. Die Methode des Risk Adjustments dient unter anderem der Bildung morbiditätsorientierter Kopfpauschalen. Eine risikoadjustierte Vergütung soll sicherstellen, dass die Vergütung ungefähr den tatsächlichen, aus der Morbidität einer Population resultierenden Kosten entspricht." (Autorenreferat)

"Calculating patient costs in terms of physician payment schemes the morbidity of the insuring pool will be more important in the future. So far only the average achievement costs and not the heterogeneous demand of health care services within a partial population are considered in calculation models. The objective of risk adjustment methods is to prognosticate the expected demand of future periods on the basis the morbidity structure. The risk factors can be identified by different sources of information: demographic data (age and sex), patient data of the demand, Survey data from insuring questionings and diagnoses from performance data. Risk Adjustment serves among other things the morbidity-oriented lump sum payments. It is to guarantee that remuneration system consider the actual costs resulting from the patients morbidity." (author's abstract)
Thesaurusschlagwörter medical care; health care delivery system; public expenditures; health care; morbidity; risk; costs; Federal Republic of Germany
Klassifikation Gesundheitspolitik
Sprache Dokument Deutsch
Publikationsjahr 2006
Erscheinungsort Berlin
Seitenangabe 17 S.
Schriftenreihe ZiGprint, 2006-05
ISSN 1862 4871
Status Veröffentlichungsversion
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
Datenlieferant Dieser Metadatensatz wurde vom Sondersammelgebiet Sozialwissenschaften (USB Köln) erstellt.
top