Weiterempfehlen

Bookmark and Share


Violencia y masculinidad: una aproximación narrativa al problema de la violencia contra adolescentes varones

Gewalt und Männlichkeit: ein narrativer Ansatz zur Untersuchung von Gewalt gegen männliche Jugendliche
Violence and masculinity: a narrative approach toward the problem of violence against male teenagers
[Zeitschriftenartikel]

Schöngut Grollmus, Nicolás

fulltextDownloadVolltext herunterladen

(externe Quelle)

Zitationshinweis

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgenden Persistent Identifier (PID):http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs140128

Weitere Angaben:
Abstract "Presented in this article are different constructions of masculinity produced by male teenagers who have suffered physical violence, specifically in cases in which the perpetrators were male adults who embody a model of masculinity in Chilean society. In addition, the maintenance of the partriarchal structure of society through violence is explored. When violence is practized against teenagers some form of dominant practices become explicit. These open forms of violence answer to legitimized ideas about subordination and power. Male teenagers who are subjected to violence are situated as subordinated forms of masculinity, hence the analysis of the constructions of masculinity in this context are relevant to account for the relationships between power and resistance in a patriarchal society, between hegemonic and non-hegemonic forms of masculinity." (author's abstract)

"In diesem Beitrag werden Männlichkeitskonstruktionen von männlichen Jugendlichen vorgestellt, die physische Gewalt erlebt haben, und zwar insbesondere durch Täter, die ein spezifisches Männlichkeitsmodell innerhalb der chilenischen Gesellschaft verkörperten. Zugleich wird untersucht, wie auf diesem Weg die patriarchalische Gesellschaftsstruktur weiter unterhalten wird. Im Falle von Gewalt gegen Jugendliche werden einige dominante Praktiken offensichtlich. Diese offene Gewalttätigkeit korrespondiert mit als legitim erachteten Vorstellungen von Unterordnung und Macht: Männlichen Jugendlichen, die Gewalt erfahren, werden untergeordnete Männlichkeitsvorstellungen zugeschrieben, und die Konstruktionen von Männlichkeit, die im Verlauf dieser Untersuchung herausgearbeitet wurden, verweisen auf die Beziehung von Macht und Widerstand in einer patriarchalischen Gesellschaft, auf hegemoniale und nicht-hegemoniale Männlichkeitsentwürfe." (Autorenreferat)
Thesaurusschlagwörter violence; masculinity; adolescent; boy; Chile; patriarchy; power
Klassifikation soziale Probleme; Jugendsoziologie, Soziologie der Kindheit; Frauen- und Geschlechterforschung
Methode deskriptive Studie
Sprache Dokument Spanisch
Publikationsjahr 2014
Seitenangabe 26 S.
Zeitschriftentitel Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 15 (2014) 1
ISSN 1438-5627
Status Veröffentlichungsversion; begutachtet (peer reviewed)
Lizenz Deposit Licence - Keine Weiterverbreitung, keine Bearbeitung
top